| 02:37 Uhr

Spannende Regionalgeschichte zum Kreisheimatkundetag in Schlieben

Schlieben. Erstmals in der 22-jährigen Geschichte des Kreisheimatkundetages geht es am Samstag, 19. November nach Schlieben. red/pos

Im dortigen Drandorfhof wird sich ab 9.30 Uhr auch die Geschichte dieser Region im Themenangebot widerspiegeln, kündigt Kreissprecher Torsten Hoffgaard an.

Zunächst wird sich Ulf Lehmann vom Kultur- und Heimatverein Herzberg unter dem Motto "Mit Luther und Melanchthon unterwegs in Elbe-Elster"Erinnerungsorten und Legenden widmen. Der Ritt Karls V. von Mühlberg nach Bleesern steht im Mittelpunkt kulturhistorischer Betrachtungen von Insa Christiane und Markus Hennen vom Förderverein Hofgestüt Bleesern. Erfahrungen aus einem Vierteljahrhundert Denkmalpflege in Elbe-Elster wird Dietmar Kraußer vom Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege weitergeben.

Vor der Mittagspause berichtet Dr. Gert Wille vom Freundeskreis Zliuuini über Beispiele aus der Heimatforschung im Schliebener Land. Später folgt ein Vortrag von Dr. Jürgen Wolf vom Verein Gedenkstätte KZ-Außenlager Schlieben-Berga zum Stand der Aufarbeitung. "Diktaturdurchsetzung in den Landkreisen Liebenwerda und Schweinitz 1945-1949" ist der Beitrag von Dr. Sebastian Rick überschrieben. Über Konzept und Realisierung von Schloss Lilliput in Naundorf berichtet zum Abschluss des Heimatkundetages Steffen Modrach.