In der Gruppe A setzte sich der VfB Senftenberg vor der SG Lauchhammer durch. Schlieben A und Sonnewalde landeten auf den hinteren Plätzen.
Gegen den späteren Turniersieger erzielten die TSV-A-Junioren ein 1 : 1, hatten aber zuvor mit einem 0 : 0 gegen Sonnewalde die Chancen auf ein Weiterkommen verspielt.
Endstand in der Gruppe A:
1. VfB Senftenberg 7 Punkte
2. SG Lauchhammer 4 Punkte
3. TSV Schlieben A 2 Punkte
4. SV Sonnewalde 2 Punkte

In der Gruppe B setzten sich der FC Bad Liebenwerda und die SG Preußen Elsterwerda/Biehla recht souverän durch. Die B-Junioren des TSV hielten ganz gut mit, verloren die Gruppenspiele aber alle knapp. Liebenwerda und Elsterwerda trennten sich im direkten Duell 2 : 2.
Endstand in Gruppe B:
1. FC Bad Liebenwerda 7
2. SG Elsterwerda/Biehla 7
3. SV Arzberg/Beilrode 3
4. TSV 1878 Schlieben B 0

Rassige Spiele und knappe Ausgänge dann in den Halbfinalspielen. Der VfB Senftenberg schaffte den Einzug ins Finale durch ein 1:0 über die Elsterwerdaer Spieler. Der FC Bad Liebenwerda setzte sich mit 1 : 0 kurz vor Spielende gegen die SG Lauchhammer ebenfalls mit 1 : 0 durch.
Ein Sieben-Meter-Schießen musste über den Pokalsieg entscheiden, denn im Finale stand es nach regulärer Spielzeit zwischen Liebenwerda und Senftenberg 1 : 1. Die Senftenberger hatten die besseren Nerven und setzten sich mit 3 : 1 durch. Bei der Siegerehrung wurden folgende Einzelspieler geehrt: Christian Preuss (Lauchhammer) als bester Spieler, Enrico Bahr (Bad Liebenwerda) als bester Torschütze, Sebastian Platz (Bad Liebenwerda) als bester Torwart. Nach den Platzierungsspielen gab es folgenden Turnierendstand:
1. VfB Senftenberg
2. FC Bad Liebenwerda
3. SG Lauchhammer
4. SG Elsterwerda/Biehla
5. TSV 1878 Schlieben A
6. SV Arzberg/Beilrode
7. SV Blau-Gelb Sonnewalde
8. TSV 1878 Schlieben B