ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Unfall mit einem Toten
Schwieriger Einsatz für Kameraden

Bernsdorf. Als „sehr schwierig“ bezeichnete Herzbergs Ordnungsamtsleiter und Feuerwehrmann Sven Ziehe am Dienstagabend den Einsatz der Kameraden bei dem schweren Unfall auf der B  101 bei Bernsdorf. Gegen 11 Uhr war aus bislang nicht geklärter Ursache zwischen Borken und Bernsdorf ein Transporter von seiner Fahrspur abgekommen und im Gegenverkehr frontal mit einem Lkw kollidiert. Beide Fahrzeuge waren laut Polizei aus dem Landkreis Wittenberg. Für den Transporterfahrer kam jede Hilfe zu spät. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde in eine Klinik geflogen.

Als „sehr schwierig“ bezeichnete Herzbergs Ordnungsamtsleiter und Feuerwehrmann Sven Ziehe am Dienstagabend den Einsatz der Kameraden bei dem schweren Unfall auf der B 101 bei Bernsdorf. Gegen 11 Uhr war aus bislang nicht geklärter Ursache zwischen Borken und Bernsdorf ein Transporter von seiner Fahrspur abgekommen und im Gegenverkehr frontal mit einem Lkw kollidiert. Beide Fahrzeuge waren laut Polizei aus dem Landkreis Wittenberg. Für den Transporterfahrer kam jede Hilfe zu spät. Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde in eine Klinik geflogen.

Alarmiert wurden die Feuerwehren Herzberg und Schönewalde. Die Schönewalder Wehr wurde zu Beginn des Einsatzes in die Reserve versetzt, so Ziehe. Sie löste die zehn Herzberger Kameraden am frühen Abend ab. Erst dann konnte laut Ordnungsamtsleiter mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden. Der Lkw hatte Getränkeflaschen geladen. Das ausgeschüttete Leergut musste in Container verladen und anschließend die Straße gereinigt werden. Ob die Straßenoberfläche selbst beschädigt war und ausgebessert werden muss, das stand am frühen Abend noch nicht fest. Die Sperrung der Bundesstraße hielt auch in den Abendstunden weiter an.

(ru)