Zehn Schüler und zwei Lehrer aus dem lettischen Talsi haben gemeinsam mit Schülern und Lehrern des Beruflichen Gymnasiums intensiv das Projekt „Rescue Maja“ vorangetrieben. Basis war der über das Erasmus-Programm geförderte Schüleraustausch, der sich dem europäischen Problem der Zukunft der Bienen widmete. Bei Besuchen beim Drasdoer Imker Steve Engelmann und im Landesinstitut für Bienenkunde gab es fachlichen Input über die aktuelle Situation bei den Bienen, über Krankheiten und Resistenzen. Auch das Kennenlernen kam nicht zu kurz, unter anderem bei einem vom Herzberger Rotaryclub organisierten Ausflug in den Spreewald. Und es wurde experimentiert, z.B. mit Bienenhonig als Bestandteil von Lipgloss (Foto). Teil zwei des Projekts folgt im nächsten Jahr mit einem Gegenbesuch Falkenberger Schüler in Talsi. Bis dahin wird via Internet gemeinsam weiter an der Rettung der Bienen gearbeitet.