Am Montagvormittag lag das vorläufige Ergebnis zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung vor. In Schönewalde ist die CDU der Gewinner der Wahlen zum Stadtparlament. Sie konnte 22,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Damit ziehen alle vier Kandidaten der CDU in die Stadtverordnetenversammlung ein. 2008 erreichte die CDU 15,8 Prozent. "Wir freuen uns wahnsinnig über das Ergebnis. Wir haben einen engagierten Wahlkampf geführt und gut zusammengearbeitet", so Spitzenkandidat Benjamin Meuschel. Die CDU will Bürgermeister Michael Stawski (parteilos) unterstützen und sieht Wirtschaft und Tourismus als ihre Schwerpunkte.

.iframePie{position:relative;padding-bottom:70%;padding-top:15px;height:0;overflow:hidden;}.iframePie iframe{position:absolute;top:0;left:0;width:100%;height:100%; border:0px;}

Verlierer der Wahl zur SVV in Schönewalde ist die Linke. Sie hat mit 8,3 Prozent der Stimmen nur noch einen Sitz in dem Gremium. Bei der letzten Wahl waren es noch drei. Die Linke wurde sogar noch vom Seniorenverein Dubro mit 9,05 Prozent der Stimmen übertrumpft. Gewählte Vertreter der CDU: Benjamin Meuschel, Klaus Wagner, Michael Kopka, Holger Kliebisch; Linke: Wilfried Meier; Bündnis 90/Grüne: Klaus Ullrich; Seniorengruppe Ahlsdorf: Ilona Batz; Feuerwehr Wiepersdorf: Heinz-Jürgen Ziegner; Einzelwahlvorschläge: Jörg Gräfe, Gerwin Hinrichs, Renate Rziha, Evamaria Riethdorf, Ingo Rockland; Fr. Feuerwehr Brandis: Armin Jerusel; Fr. Feuerwehr Knippelsdorf: Jens Grulich; Seniorenverein Dubro: Maik Jahn.

Der Wahlausschuss gibt das endgültige Wahlergebnis am Mittwoch um 14 Uhr im Rathaus öffentlich bekannt.