ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:45 Uhr

Heimatfest Schönewalde
Schönewalde rockt zu Pfingsten

Ein Höhepunkt des Schönewalder Heimatfestes war die gut besuchte Falco-Show am Samstagabend. Aber auch die anderen Bands auf der Hauptbühne konnten die Festbesucher begeistern.
Ein Höhepunkt des Schönewalder Heimatfestes war die gut besuchte Falco-Show am Samstagabend. Aber auch die anderen Bands auf der Hauptbühne konnten die Festbesucher begeistern. FOTO: Dieter Müller
Schönewalde. Das Heimatfest hat die Besucher angelockt. Vom Schlager bis zu Hits von Falco und den „Toten Hosen“ war für (fast) alle Musikfreunde etwas dabei. Von Birgit Rudow

Das waren vier tolle Heimatfesttage für die Schönewalder und ihre Gäste, die am Freitag mit dem „Landbums“ im Festzelt begonnen haben und am Pfingstmontag mit dem Mühlenfest an der Paltrockmühle zu Ende gegangen sind. Karussels und Leckereien auf dem Markt sowie ein buntes Nachmittagsprogramm im Zelt haben bei schönstem Wetter wieder vor allem die Familien zum Heimatfest gelockt. „Der Markt bietet ein viel schöneres Ambiente als die grüne Wiese. Auch, wenn es für manche Anwohner an den Heimatfesttagen etwas lauter ist als gewöhnlich“, sagt Cheforganisator Tobias Weber vom Schönewalder Kulturverein.  Und laut wurde es, vor allem in den Abendstunden auf der Bühne. Der „Knaller“  am Samstagabend war Michael Patrick Simoner mit der „Falco-Show“. Am Abend zuvor noch im Anhaltischen Theater Dessau, rockte er am Samstag Schönewalde mit allen Hits des großen Stars. „Blind Passanger“ zuvor und die Aftershow danach ergaben ein fast achtstündiges Programm.

Ähnlich ging es am Sonntag weiter. Nach dem Party-Auftakt mit „No Limits“ und Nena-Double Simone Bartel gab es bei den „Toten Ärzten“ kein Halten mehr. Die Band hat nicht nur für, sondern auch mit den Schönewaldern gespielt, hat das Publikum auf die Bühne geholt, Wunschtitel sofort bedacht und durchklingen lassen, gern mal wieder nach Schönewalde zu kommen. „So viel Programm mit so vielen Bands, das ist für unsere kleine Stadt schon ordentlich“, freute sich Tobias Weber.

Es ging aber auch eine Nummer kleiner und leiser. Bei den Auftritten der Tanzgruppe des Hortes oder der Musikschule Teltow-Fläming zum Beispiel. Die Schlagerfreunde kamen beim Andrea-Berg-Double auf ihre Kosten, und den traditionellen  Damenfrühschoppen ließen sich etwa 100 „Mädels“ nicht entgehen. Die Organisatoren vom Kulturverein waren zufrieden mit der Resonanz. „Die Stadt unterstützt uns und viele andere Partner tragen zum Gelingen bei“, so Tobi Weber.

Das Andrea Berg-Double begeisterte im Festzelt die Schlagerfreunde und war für so manchen Gast ein tolles Fotomitiv.
Das Andrea Berg-Double begeisterte im Festzelt die Schlagerfreunde und war für so manchen Gast ein tolles Fotomitiv. FOTO: Dieter Müller
Super verrückte Stimmung wie immer beim Damenfrühschoppen zum Finsterwalder Heimatfest.
Super verrückte Stimmung wie immer beim Damenfrühschoppen zum Finsterwalder Heimatfest. FOTO: Dieter Müller