ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Schönewalde mit Gute-Laune-Garantie

Sogar auf Händen getragen wurden die Frauen bei der Weiberfastnacht in Schönewalde.
Sogar auf Händen getragen wurden die Frauen bei der Weiberfastnacht in Schönewalde. FOTO: /ikk1
Schönewalde. Wer sich Karten für die Weiberfastnacht in Schönewalde organisiert, der weiß, warum. Kein "mal gucken wie es wird" oder "hoffentlich ist es da auch lustig". Ivonne Kommolk/ikk1

Nein - Frauen, die hierher kommen, haben die Spaß-undGute-Laune-Garantie gleich miterworben.

Diese Erwartungshaltung sorgt natürlich dafür, dass die Organisatoren schon Wochen vor dem großen Tag ordentlich unter Strom stehen. Kostüme schneidern, Requisiten basteln, akrobatische Tanzvorführungen einstudieren, alles mit dem Ziel, dem weiblichen Publikum einen unvergesslich unterhaltsamen Nachmittag zu bescheren. Simone Weinert, eine der Hauptorganisatorinnen der Koks AG sagt: "Werbung müssen wir vorher keine machen. Die Gaststätte ist total ausverkauft. In diesem Jahr hätten wir locker noch hundert Karten mehr verkaufen können. Wir sind sehr dankbar, dass uns unsere Kneiperin diese Räumlichkeiten hier wieder einmal zur Verfügung gestellt hat."

Das Motto des vergangenen Samstags waren die schrillen 1960er-Jahre: Mit Petticoat und Elvistolle - in Schönewalde sind die Weiber von der Rolle! Die Schönewalder Landfrauen und die Frauen der Koks AG starteten die Veranstaltung mit einer Tanzdarbietung. Das Publikum musste nicht lange gebettelt werden und wurde in der anschließenden Polonaise gleich mitgenommen. Sogleich folgte die Schönewalder Jugend mit ihrem Tanz. Gefolgt von Sketchen und einer kleinen Quizshow mit Adele Küppers aus Düsseldorf.

Keine Kosten und Mühen hatten die Organisatoren gescheut und sogar die Beatles für einen kurzen Gastauftritt nach Schönewalde gelockt. Selbst der längst totgeglaubte Elvis legte eine heiße Nummer aufs Parkett. Aber keiner dieser bedeutenden Persönlichkeiten konnte toppen, was dann kam - das heimische Männerballett. In seiner ganzen verführerisch erotischen Männlichkeit brachte es die Damen im Saal zum Kochen. Die wenigsten hielt es noch auf ihren Bänken. Um eine Zugabe kamen die Sexiest Men von Schönewalde folglich nicht herum. Abschluss des offiziellen Programmes war ein bunter Mix aus Liedern der sechziger Jahre.

Die Frauen im Publikum kamen aus allen Altersschichten, aber das jüngste Weibchen der Weiberfastnacht war die kleine Maud. Extra aus Holland war sie mit ihrer Mama zum Karneval gekommen. "Das ist voll lustig hier", sagt sie. "Ich habe gestern schon zugeguckt, als die hier alle noch geübt haben", erzählt sie. Für Maud war das wahrscheinlich die größte Geburtstagsparty, die sie je hatte. Das Mädchen ist am Samstag sieben Jahre alt geworden.