Veranstaltungen suche man vergeblich, Sitzungstermine seien nicht eingetragen, und auch die Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung sei noch auf dem alten Stand von vor der Kommunalwahl im Mai.

Die Verwaltung stimmte dem Abgeordneten zu und begründete den Zustand mit Personalmangel. Die Krankheit eines Mitarbeiters habe Veränderungen im Hauptamt erfordert, die die regelmäßige Pflege der Internetseite erstmal in den Hintergrund geraten ließen, sagt Hauptamtsleiterin Christiane Knese. Seit dem 1. Juli sei das Einwohnermeldeamt wieder besetzt, somit könne sich die Kollegin, die für die Pflege der Internetseite zuständig ist, dieser Aufgabe jetzt wieder verstärkt widmen, so die Hauptamtsleiterin. Die Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung wird aktualisiert, wenn nach der Sitzung am 30. Juli die neuen Mitglieder der Ausschüsse feststehen, fügte Christiane Knese an.

Benjamin Meuschel hatte auch die Attraktivität des Amtsblattes der Stadt bemängelt. Dazu meinte Knese, dass dies für die Stadt ein Kostenfaktor sei, man sich mit dem Verlag aber auf neue Konditionen geeinigt hätte.