ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Schliebener Land feiert weiter

Er geht in die Geschichte des Schliebener Landes ein: Der Tag der Bundeswehr 2016 in Schlieben mit mehr als 10 000 Besuchern.
Er geht in die Geschichte des Schliebener Landes ein: Der Tag der Bundeswehr 2016 in Schlieben mit mehr als 10 000 Besuchern. FOTO: sk
Schlieben. 2016 war für das Schliebener Land ein Jahr der großen Feiern. Der Tag der Bundeswehr und kurz darauf der Moienmarkt mit dem Festumzug anlässlich des Jubiläums 250 Jahre Schliebener Land haben das Jahr ihren Stempel aufgedrückt. Amtsdirektor Andreas Polz blickt zurück und wagt einen ersten Ausblick auf 2017. Sylvia Kunze

Andreas Polz sein Herz schlägt heute noch höher, wenn das Gespräch auf den Tag der Bundeswehr im Juni des vergangenen Jahres in Schlieben kommt. "Was wir vollbracht haben, das kann uns keiner mehr nehmen", sagt er mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass so eine kleine Stadt mit Schlieben, ohne jeglichen täglichen Bezug zur Bundeswehr und weitab vom nächsten Bundeswehrstandort, so schnell nicht wieder einen solchen Tag ausrichten kann. "Wir hatten Glück, dass man uns berücksichtigt hat. Wir waren die erste Kommune im Osten, die Gastgeber sein durfte, ohne einen Standort hinter sich zu haben. Es war ein Novum und etwas Besonderes", resümiert er.

Mehr als 10 000 Besucher, das seien schon eine besondere Hausnummer. Die Schliebener hätten sich als würdige Gastgeber ausgezeichnet. "Das hat für ordentlich Publicity gesorgt", weiß Polz und schiebt nach: "Wenn wir mehr Zeit für die Vorbereitung gehabt hätten, wir bekamen den Zuschlag ja erst sehr spät, hätten wir noch viel mehr daraus gemacht."

Nur wenige Tage später habe Schlieben ein weiteres Mal beim Moienmarkt mit Festumzug gezeigt, wie lebenswert das Schliebener Land sei, berichtet Polz. Sein Dank gilt allen Akteuren vor und hinter der "Bühne".

2017 soll nicht minder ereignisreich sein, kündigt er an. Immerhin gibt es ein weiteres Jubiläum zu feiern: 25 Jahre Amt Schlieben. Das soll erneut in den Schliebener Moienmarkt eingebettet werden. Man dürfe sich schon jetzt darauf freuen, beginnt der Amtsdirektor die Werbetrommel dafür zu rühren. Zumal er sich auf einen weiteren Höhepunkt bereits jetzt freut. Am Moienmarktsonntag soll es ein Benefizkonzert für einen noch zu bestimmenden gemeinnützigen Zweck geben. Erwartet werden dazu das Heeresmusikkorps und das Landespolizeiorchester. Beide haben beim Tag der Bundeswehr bereits in Schlieben ihre musikalische Visitenkarte hinterlassen und versprochen wiederzukommen. Dieses Versprechen wird nun eingelöst.

Nicht unerwähnt lassen möchte An dreas Polz die vielen anderen kulturellen Höhepunkte in den Dörfern des Schliebener Landes. Er weiß, dass jeder einzelne mit viel Herzblut vorbereitet und begleitet wird und wünscht deshalb jedem Erfolg und viele Besucher.