ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:47 Uhr

Dankeschön
Nach besonderem Einsatz ein besonderer Funkspruch

Schlieben. Amtsbrandmeister Guido Schmidt ist froh, dass der zurückliegende Einsatz in Schlieben so glimpflich abgegangen ist. Zur Erinnerung: Die Feuerwehr war mit dem Einsatzbefehl „Gebäudebrand groß“ zu einem Mehrfamilienhaus in Schlieben ausgerückt — musste dann aber nicht großflächig zum Einsatz kommen.

Mit angefordert waren auch Kameraden aus Herzberg, die mit Hubretter, Wärmebildkamera und Einsatzleitwagen zu Hilfe eilten. Als sie wieder abrückten, schickte ihnen Guido Schmidt einen außergewöhnlichen Funkspruch hinterher: „Vielen Dank an alle Herzberger Kameradinnen und Kameraden für die Einsatzbereitschaft. Der Einsatzleiter wünscht euch eine angenehme und ruhige Nacht.“

Für Schmidt war das eine Herzenssache, sich mal auf diesem Weg zu bedanken. Schließlich waren die Helfer aus Herzberg erst wenige Tage zuvor ebenfalls im Schliebener Bereich mit zum Einsatz gekommen. Bei einem ähnlichen Vorfall wie in Schlieben und ähnlich großem Aufgebot – mitten in der Nacht. Auch in Oelsig hatte es Probleme mit einem Schornstein gegeben. Allerdings hatten die einen Brand zur Folge, der sich bis in die Zwischendecke ausbreitete, „den wir aber zügig ablöschen konnten“, berichtet der Schliebener Amtsbrandmeister.

„Feuerwehrtechnisch sehr sauber“, schiebt er nach und erläutert: „Wir haben nicht mit dem großen Strahlrohr und Unmengen Wasser gearbeitet, sondern sind mit Kübelspritze und Feuerlöscher vorgegangen.“ Das habe die Schäden im Haus minimiert.

(sk)