ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:48 Uhr

Tag der Bundeswehr und Moienmarkt
Schlieben ist der Bundeswehr ein Planspiel wert

 Letzte Feinabstimmungen mit allen Partnern für den Tag der Bundeswehr am 15 Juni sind in großer Runde vor wenigen Tagen direkt vor Ort erfolgt. Eine ähnlich große Gruppe Projektoffiziere hat Wochen vorher die Theorie geübt.
Letzte Feinabstimmungen mit allen Partnern für den Tag der Bundeswehr am 15 Juni sind in großer Runde vor wenigen Tagen direkt vor Ort erfolgt. Eine ähnlich große Gruppe Projektoffiziere hat Wochen vorher die Theorie geübt. FOTO: LR / Sylvia Kunze
Schlieben. Die Vorbereitungen auf und für den Tag der Bundeswehr am 15. Juni in Schlieben sind insofern etwas Besonderes, weil Schlieben als Stadt eigentlich gar keinen direkten Bezug zur Bundeswehr hat. Während andere Städte, die ebenfalls zu dem Tag einladen, entweder einen Bundeswehrstandort mitten in der Stadt oder zumindest direkt vor der Tür haben, wartet die Stadt in Elbe-Elster diesbezüglich mit nichts auf und hat damit ungleich schwierigere Bedingungen. Von Sylvia Kunze

Wie organisiert man also so einen Tag im „Niemandsland“ bzw. anderes gesagt in der Öffentlichkeit? Diese spannende und zugleich realitätsnahe Frage ist der Armee ein Planspiel „Schlieben“ wert.

Wie Uwe Nowitzki, beim Landeskommando Brandenburg für die Organisation des Tages verantwortlich, berichtet, wird es im Herbst dieses Planspiel gegeben. Etwa 50 Projektoffiziere werden sich dazu drei Tage lang im Zentrum für Informationsarbeit der Bundeswehr in Strausberg wichtige Strategien erarbeiten. Am dritten und letzten Tag gilt es diese beim eigentlichen Planspiel konkret anzuwenden. Verschiedene Arbeitsgruppen machen sich theoretisch an die Organisation einen solchen Tages in Schlieben.

Amtsdirektor Andreas Polz, Bürgermeisterin Cornelia Schülzchen und die Marketingverantwortliche Jessica Kessel präsentieren ihnen zu Beginn das Konzept und machen anhand eines Stadtplans mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut. Danach geht es an die Planungen, die mit konkreten Handlungsansätzen enden.