| 19:34 Uhr

Wahrzeichen gerettet
Sanierter Glockenstuhl in Borken übergeben

Der alte Glockenturm in Borken ist fertig saniert. Bei der Einweihung: Bauausführender Thomas Fuhlbrück, Bürgermeister Michael Oecknigk und Ortsvorsteherin Marlies Gürtler (v.l.).
Der alte Glockenturm in Borken ist fertig saniert. Bei der Einweihung: Bauausführender Thomas Fuhlbrück, Bürgermeister Michael Oecknigk und Ortsvorsteherin Marlies Gürtler (v.l.). FOTO: Dieter Müller / Müller Dieter
Borken. Auch Einwohner aus dem Dorf haben mit angefasst, um das „Wahrzeichen“ zu erhalten. Von Birgit Rudow

Im Herzberger Ortsteil Borken wurde am Mittwoch der reparierte, frei stehende Holzglockenturm übergeben. Seit Jahrzehnten prägt er das Ortsbild und ist Wahrzeichen des Dorfes, Mit den Jahren hatte er aber erheblichen Schaden genommen. Die Andreaskreuze waren verfault, die Säulen durchgebrochen und der Dachaufbau sanierungsbedürftig. Selbst die Wetterfahne war durchgerostet.

Da der Glockenturm nicht der Kirche, sondern der Stadt Herzberg gehört, hat sich der Borkener Ortsbeirat an die Stadt gewandt. Die hat einer Reparatur zugestimmt. Mitte September war mit den Arbeiten begonnen worden. Beraten wurde das Bauamt dabei vom Dachdeckerbetrieb Thomas Fuhlbrück aus Schlieben. Das Team der Firma hat auch die Arbeiten ausgeführt, so Ingrid Müller vom Herzberger Bauamt. So wurde die Dachhaube erneuert und die Glocke hat einen neuen Haltebolzen bekommen. Auch die Dorfgemeinschaft hat tatkräftig mitgeholfen und Anstrich- sowie Malerarbeiten in Eigenregie erledigt.