Busunternehmer Walter Jaich aus Großrössen hat einen Bus aus seinem Bestand für den Transport von Flüchtlingen in der Ukraine bereit gestellt. „Wir haben den Bus einem Händler übergeben, der die Transporte organisiert und die Fahrzeuge in die Ukraine bringt, wo sie einem guten Zweck dienen können. Dort fehlen Transportmöglichkeiten. Die gesetzlichen Vorgaben haben wir geregelt und eingehalten. Jetzt ist der Bus unterwegs“, sagt Walter Jaich.

Großrössen/Herzberg

Als Kind musste er 1945 selbst die Flucht erleben, erzählt er. Deswegen möchte er betroffenen Menschen in der Ukraine helfen, sicher aus dem Land heraus zu kommen.

Farbe ist passender Zufall

Da das Fahrzeug älter als 14 Jahre ist, darf es im deutschen Linienverkehr nicht mehr eingesetzt werden, so der Busunternehmer. „Der Bus ist aber top in Ordnung und in einem guten technischen Zustand“, so Walter Jaich. Dass er farblich in blau und etwas gelb gehalten ist, sei ein Zufall, aber ein sehr passender, sagt er.
  • Über die Lage in der Ukraine halten wir Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.
  • Wie Sie Menschen in der Ukraine oder von dort Geflüchteten helfen können, haben wir auf unserer Themenseite zusammengefasst.