ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:01 Uhr

Geschichte eines Comebacks
„Rückholerin“ erzählt von New York und Lieblingswalde

Herzberg. Stefanie Auras-Lehmann liest am 9. Mai in Herzberg.

  Stephanie Auras-Lehmann stellt am 9. Mai in der BücherKammer in Herzberg  ihr Buch „Heeme“ vor. Die Geschichte der Finsterwalderin, die „Comeback Elbe-Elster“ ins Leben gerufen hat, schlägt Wogen. Die Süddeutsche Zeitung stellte Süd-Brandenburgs „Rückholerin“ Nr. 1 ausführlich vor. Das ZDF-Morgenmagazin empfahl den Fernsehzuschauern „Heeme“ direkt am Frühstückstisch. Das Thema ist brandaktuell, und das hat die junge Frau und Mutter von zwei Kindern erkannt. Gibt es für die abgewanderte Generation im Osten eine Rückkehr? Stephanie Auras-Lehmann strickte eine Geschichte darum. Die eigene.

Eine Frau kehrt nach ihren beruflichen Wanderjahren über Berlin und New York nach Lieblingswalde zurück. Sie kennt den Ort genau so gut wie ihr eigenes Wohnzimmer. Alles riecht nach Heimat. Nach Elbe-Elster. „Rückkehr ist eine ernst zu nehmende Option geworden“, ist sich die Finsterwalderin sicher. „Es lockt nicht die heile Welt. Nur ganz viel kleines Glück.“ 

Am 9. Mai lädt sie um 19 Uhr in Herzbergs BücherKammer zur Wohnzimmerlesung mit Schattentheater ein. Um Voranmeldung wird gebeten (03535248779 oder buecherkammer@t-online.de).   

(red/ru)