| 02:37 Uhr

Rübenanfuhr nach Brottewitz beginnt

Brottewitz. Mehr Anbaufläche, höhere Erträge – in der Zuckerfabrik Brottewitz rechnet man in diesem Jahr mit einer langen Rübenkampagne, die bis weit in den Januar 2018 reichen wird. Dieser Tage werden die ersten Zuckerrüben von Landwirten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Südbrandenburg in das zur Südzucker AG gehörende Werk an der Elbe gebracht. Karsten Bär

Die Verarbeitung wird gerade gestartet. Den Proberodungen zufolge wird im Einzugsbereich der Zuckerfabrik Brottewitz mit Zuckerrübenerträgen von rund 80 Tonnen je Hektar gerechnet - ähnlich hohe Erträge wie zur Rekordernte 2014. Zudem ist die Anbaufläche im Einzugsgebiet erhöht worden. Das heißt, es werden wieder größere Rübenmengen zu verarbeiten sein. Die Kampagne wird aller Voraussicht nach bis Mitte Januar dauern. Das entspricht dem Wunsch der Südzucker AG: Mit der in diesem Jahr auslaufenden europäischen Zuckerquote fallen auch die bisher geltenden Produktionsbeschränkungen. Zu erwarten ist ein härter werdender Wettbewerb der europäischen Zuckerhersteller. Südzucker - größter Zuckerhersteller Europas - will in diesem Wettbewerb mit Kostenführerschaft punkten und dies unter anderem durch maximale Auslastung der Produktionskapazitäten erreichen.