| 17:59 Uhr

Trauer in Herzberg
Rotarier trauern um Dr. Christoph Dammerboer

Herzberg. Der Arzt und langjährige Leiter der Herzberger Dialyse ist am 4. Februar verstorben. Er wird am 20. März in Berlin beigesetzt.

Dr. Christoph Dammerboer ist tot. Er starb am 4. Februar nach langer Krankheit im Alter von 57 Jahren in Berlin. Das teilen die Mitglieder des Rotary Clubs Herzberg mit.

Sie trauern um ihren Past Präsidenten. Gegen seine Krankheit habe er mit unbändigem Lebenswillen lange ankämpft, heißt es in einer Mitteilung der Rotarier. „Als Nephrologe beruflich erfolgreich und berufsständisch aktiv, war er im Elbe-Elster-Kreis und überregional anerkannt und geschätzt. Geprägt von einer zutiefst humanistischen Lebenseinstellung hat Chris Dammerboer durch seine starke Persönlichkeit, mit viel Einfühlungsvermögen, vorbildhaftem Charakter und Engagement den RC Herzberg maßgeblich geprägt“, so die Rotarier.

Eine Herzensangelegenheit sei ihm die Planung und Realisierung eines Alphabetisierungszentrums in Kamerun gewesen, das er während seiner Präsidentschaft 2014/2015 und darüber hinaus mit hohem persönlichen Einsatz zum Erfolg führte. „Chris Dammerboer lebte Rotary. Der Club ehrte ihn als Paul-Harris-Fellow mit Saphir. Der RC Herzberg wird ihm immer ein ehrendes Angedenken bewahren und ihn auf seinem letzten Weg am 20. März in Berlin-Dahlem begleiten“, heißt es in der Mitteilung.