ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:39 Uhr

Nachhaltiger Naturschutz
Rittergut Stechau bekommt europäisches Label für Artenvielfalt

 Das Engagement im Bereich Artenvielfalt und Naturschutz hat sich für Dr. Bardia Khadjavi-Gontard in besonderer Form ausgezahlt: Sein Land- und Forstbetrieb Rittergut Stechau ist mit dem „Wildlife Estates Label“ ausgezeichnet worden.
Das Engagement im Bereich Artenvielfalt und Naturschutz hat sich für Dr. Bardia Khadjavi-Gontard in besonderer Form ausgezahlt: Sein Land- und Forstbetrieb Rittergut Stechau ist mit dem „Wildlife Estates Label“ ausgezeichnet worden. FOTO: Roman Walczyna / Roman Walczyna Photography
Stechau. Der Land- und Forstbetrieb Rittergut Stechau ist im französischen Angers mit dem „Wildlife Estates Label“ ausgezeichnet worden. Im Rahmen des Jahreskongresses der Friends of the Countryside, einer Organisation des europäischen Grundbesitzerverbandes (European Landowners‘ Organisation), nahm Dr. Bardia Khadjavi-Gontard die europäische Auszeichnung entgegen.

Das Label zeichnet land- und forstwirtschaftliche Betriebe für ihr besonderes Engagement im Bereich Artenvielfalt und Naturschutz aus. Das Rittergut Stechau ist nun einer von 13 ausgezeichneten Betrieben in Deutschland, die dieses Siegel tragen.

Erfolgreicher Waldumbau

„Dies ist eine große Anerkennung unserer Aufbauarbeit, die unser 25-jähriges Bemühen, einen zertifizierten, nachhaltig und ökologisch verantwortungsvoll wirtschaftenden Betrieb zu schaffen, in dem Wald und Wild sowie Fauna und Flora gleichberechtigt nebeneinander Lebensraum und Schutz genießen, honoriert. Ein umfangreicher erfolgreicher Waldumbau von Kiefernmonokulturen in artenreiche Mischwälder mit nahezu einer Million neu gepflanzter Bäume findet durch die Verleihung des ,Wildlife Estates Labels’ auf europäischer Ebene Bestätigung und Anerkennung“, so Dr. Bardia Khadjavi-Gontard zu der Auszeichnung.

Als nationale Delegation des Wildlife Estates Labels freute sich Dr. Henrike Luhmann vom Verband „Familienbetriebe Land und Forst“ sehr, dass mit dem Rittergut Stechau ein in Bezug auf die Artenvielfalt engagierter Mitgliedsbetrieb das „Wildlife Estates Label“ bekam: „Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Verbandsphilosophie. Wir sind überzeugt, dass ökonomisches, ökologisches und soziales Wirtschaften einander bedingen. Das ist besonders in Zeiten, wo Waldbrand, Klimawandel und Wolf die öffentlichen Themen bestimmen, unabdingbar.“

Sechs Güter in drei Bundesländern

Der Betrieb von Dr. Khadjavi-Gontard mit Verwaltungssitz in Stechau umfasst in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen insgesamt sechs land- und forstwirtschaftliche Güter mit einer Gesamtfläche von 2300 Hektar (1650 Hektar Forst und 660 Hektar Landwirtschaft). Die Forsten in Stechau, Lebusa und Tröbitz werden von der Forstbetriebsgemeinschaft FBG Südbrandenburg, die landwirtschaftlichen Güter teils in Eigenbewirtschaftung bzw. von Pächtern bewirtschaftet.

Engagement über die Region hinaus

Dr. Khadjavi-Gontard ist in der Region über sein wirtschaftliches Engagement hinaus bekannt. Seit Jahren stellt er den Brandenburgischen Sommerkonzerten seinen Schlosspark in Stechau für das jeweils größte Konzert der Saison zur Verfügung. In diesem Jahr findet das Event am 3. August statt. Es musiziert das Sinfonische Orchester Prag, gekrönt wird die Veranstaltung wie schon seit vielen Jahren von einem Feuerwerk.

(red/sk)