ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:39 Uhr

Historische Pfade
Ritt des Kaisers ins Kulturerbejahr

Mühlberg/Falkenberg. Das Projekt startet Sonntag in Mühlberg und am Montag in Falkenberg.

Am Sonntag und Montag wird es historisch in Mühlberg und in Falkenberg. Grund ist  „Der Ritt Kaiser Karl V. von Mühlberg nach Bleesern/Wittenberg“ – ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018.

In der Kulturlandschaft der Elbaue, in Mühlberg, bei Falkenberg und Wittenberg entschied sich 1547 der erste Krieg zwischen Protestanten und Katholischen. Als das Heer Kaiser Karls V. im April 1547 Mühlberg erreichte, entschloss sich der Anführer der Protestanten, der sächsische Kurfürst Johann Friedrich der Großmütige, zur Flucht. In der Nähe von Falkenberg wurde Johann Friedrich gefangen genommen und nach Wittenberg mitgeführt. Die Wittenberger Kapitulation beendete den ersten Krieg der beiden konfessionellen Mächte nach der Reformation auf deutschem Boden.  Kurfürst Johann Friedrich verlor große Teile seines Landes an seinen Cousin Moritz. Die Macht- und Gebietsverschiebung im Hause Wettin von den Ernestinern hin zu den Albertinern schuf völlig  neue Interessens- und Entwicklungskonstellationen mit Auswirkungen bis heute, beschreiben die Organisatoren die Geschichte

Die Veranstaltungsreihe „Der Ritt Karl V.“ präsentiert die historischen Schauplätze als Teile der europäischen Kulturregion. Sie  ist ein von der EU gefördertes Kooperationsprojekt der LEADER-Aktionsgruppen Elbe-Elster und Wittenberger Land mit dem Förderverein Hofgestüt Bleesern, die durch den Landkreis Elbe-Elster sowie die Städte Mühlberg und Falkenberg  unterstützt wird.  Sie beginnt am Sonntag in Mühlberg. Um 11.45 Uhr setzt sich der Zug zum Kloster Marienstern in Bewegung. Im Museum gibt es eine  Sonderausstellung. Um 13 Uhr hält Markus Hennen vom Förderverein Hofgestüt Bleesern einen Vortrag zur Kulturroute Kaiser Karl V. Schattentheater für Kinder mit der Museumspädagogin Bettina Beyer gibt es ab 14.30 Uhr.

Mit ihrem Schattentheater ist Bettina Beyer am Montag in zwei Kitas in Falkenberg  zu Gast. Hier beginnt  um 10 Uhr am Markt eine kleine Gedenkandacht.  Um 11.15 Uhr hält Markus Hennen seinen Vortrag im OSZ. Anschließend wird ein Theaterstück  gezeigt, das die Geschehnisse in Mühlberg und der Lochauer Heide darstellt. Die Veranstaltungen im OSZ sind öffentlich. Letzte Station des Rittes ist am 11. und 12. Mai das Gestüt Bleesern.

(ru)