| 02:37 Uhr

Rast unter der Langennaundorfer Eiche

Die Oldtimerfans beim Zwischenstopp in Langennaundorf.
Die Oldtimerfans beim Zwischenstopp in Langennaundorf. FOTO: dmu1
Langennaundorf. Sie kommen aus der Region Bischofswerda/Bautzen und sind seit 1981 alljährlich auf Tour, um am DKW-Treffen in Garitz in Sachsen-Anhalt teilzunehmen. Und von Anfang an legen die Oldtimerfreunde sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt auf dem Dorfanger in Langennaundorf eine Pause ein. Sylvia Kunze

"Das ist genau auf halber Strecke", weiß Dietmar Noack, der seit vielen Jahren mit dabei ist, "und ein sehr schöner Ort fürs Picknick". Da wird unter der alten, knorrigen Eiche, die so schönen Schatten spendet, aufgetafelt. Kleine Kuchenbuffets nebst Kaffeerunde ebenso wie Deftiges vom Grill gehören zur "Grundausstattung" der Oldtimerfreunde.

Im Dorf selbst wartet inzwischen am (normalerweise) ersten Juniwochenende schon so mancher auf die historischen Autos. "Die Leute kennen uns und sind für ein Schwätzchen immer zu haben", lobt Noack das Miteinander. Noch mehr schwärmt er aber für das Fleckchen unter der Eiche selbst. "Hier ist es wunderbar", sagt er. Überhaupt, so berichtet der Fan historischer Autos, spiele die Eiche eine wichtige Rolle bei diesem Ausflug. Er erzählt: "Jedes Jahr wird das Bandmaß rausgeholt, Maß genommen und der Stammumfang sorgsam notiert. Es wird richtig Buch geführt. Der alte Baum legt alljährlich weiter zu - auch wenn sich das nur im Zentimeterbereich bewegt." Und noch so ein Muss begleitet die Truppe, die in diesem Jahr aus neun Fahrzeugen bestand. Im Obsthof Zwicker in Jessen werden auf dem Rückweg frisch gepflückte Erdbeeren gekauft. Die stehen immer schon zum Mitnehmen für die Oldtimerfahrer bereit.