ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Randalierender Mann im Herzberger Rathaus

Michael Oecknigk
Michael Oecknigk FOTO: Privat
Herzberg. Bei der Stadtverwaltung Herzberg war am gestrigen Mittwoch Belegschaftsversammlung. Ein Tagesordnungspunkt befasste sich mit Handlungsempfehlungen für den Umgang mit "problematischen" Bürgern. ru

"Damit müssen sich alle Mitarbeiter befassen, egal ob im Rathaus, im Bürgerzentrum, beim Bauhof, im Schwimmbad in der Grundschule oder im Tierpark", sagt Bürgermeister Michael Oecknigk.

Dafür gibt es in Herzberg einen ganz konkreten Hintergrund. Vor wenigen Wochen hat das Stadtoberhaupt einen Bürger des Rathauses und anschließend auch des Bürgerzentrums verwiesen, weil der randaliert und Mitarbeiterinnen massiv bedrängt und verbal attackiert hat, berichtet Oecknigk. Als der Mann nicht gehen wollte, habe er die Polizei eingeschaltet. "Vieles hat darauf hingedeutet, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. So etwas kommt zwar selten vor, aber unsere Mitarbeiter müssen auf solche Problemfälle, die es auch bei uns immer mal wieder gibt, vorbereitet sein", sagt der Herzberger Rathaus-Chef.

Besondere Vorkehrungen oder Sicherheitstechnik gibt es in der Herzberger Stadtverwaltung aber nicht.