ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Punkteabbau in Flensburg – wie geht das?

Finsterwalde. Rund 8,9 Millionen Namen von Personen waren 2015 im Zentralregister des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg gespeichert, die wegen eines Fehlverhaltens im Straßenverkehr ein Bußgeld zahlen mussten und wegen der Schwere Punkte erhalten haben. Welche Punkte man nach der Reform vor zwei Jahren für welche Vergehen bekommen und wie man die durch ein Seminar wieder loswerden kann, ist Thema der nächsten Verkehrsteilnehmerschulung der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster am Montag, 2. dbe

Mai, um 18 Uhr in den Räumen der Finsterwalder Musikschule in der Tuchmacherstraße.

Bernd Terne, der langjährige Fahrlehrer in Finsterwalde und erfahrene Trainer für Fahrsicherheitstrainings auf dem Massener Autodrom, erläutert eine Neuheit: Nur wer maximal fünf Punkte in Flensburg hat, kann nur einmal in fünf Jahren einen Punkt abbauen. Und was ist, wer schon mehr als fünf von möglichen acht Punkten hat? Auch da weiß Bernd Terne Bescheid, sagt was sich hinter dem Reizwort MPU verbirgt und für welche Vergehen im Straßenverkehr neuerdings welche Bußgelder drohen.

Besucher erfahren auch, wo man ein Punkteabbauseminar besuchen kann und was das für die Teilnehmer kostet. Übrigens: Punkte können auch verfallen - Bernd Terne erklärt, was man dafür machen muss.