ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:34 Uhr

Brandenburg stellt sich vor
Promo-Aktion in der Kurstadt und am Kiebitz

Mit Schubkarre, Postkarten und Bier wird am Dienstag Brandenburgs neue Marketingaktion und die Bierstraße beworben.
Mit Schubkarre, Postkarten und Bier wird am Dienstag Brandenburgs neue Marketingaktion und die Bierstraße beworben. FOTO: LR / Staatskanzlei Brandenburg
Bad Liebenwerda/Falkenberg. „Es kann so einfach sein.“ — Landesmarketing am Dienstag mit Schubkarre, Postkarten und Bier. Von Frank Claus

Wer zeitig aufsteht, hat gute Karten. Genau genommen, originelle. Denn Thomas Braune, der Leiter Landesmarketing bei der Brandenburger Staatskanzlei, stellt am Dienstag höchstpersönlich die neue Marketingaktion des Landes „Brandenburg. Es kann so einfach sein.“ vor. Dabei hat er die Großbildwerbeflächen der neuen Werbeaktion im Postkartenformat dabei. „Wir wollen sie ab 8 Uhr beim Wochenmarkt auf dem Marktplatz in Bad Liebenwerda und ab 9.30 Uhr auf dem Campingplatz am Falkenberger Kiebitz verteilen. Wer die Karten gleich noch beschreibt und binnen einer Stunde wieder abgibt, bekommt das Porto geschenkt.“ Doch nicht nur das. Thomas Braune hat die Brandenburger Bierstraße im Gepäck. Genau genommen den Geschäftsführer des Vereins der Klein- und Gasthausbrauereien, Uwe Oppitz, zugleich Geschäftsführer des Finsterwalder Brauhauses. „Von uns erhält jeder Neugierige eine Flasche Bier aus einer unserer Mitgliedsbrauereien – quasi zum Frühschoppen“, sagt Uwe Oppitz und lacht. Während Thomas Braune weiteres Brandenburger Marketingmaterial dabei hat, unter anderem Brandenburgs Weinführer, wird Uwe Oppitz die Streckenkarte der Bierstraße und das bevorstehende Brandenburger Brauereitreffen in Fürstenberg bewerben.

In Bad Liebenwerda und Falkenberg freuen sich die Rathaus- und Tourismusverantwortlichen, dass sie im Süden Brandenburgs als Tourstationen ausgewählt wurden. Beide Städte werden mit eigenem Infomaterial aufwarten. Thomas Braune zufolge sei der neue Brandenburger Marketingslogan bereits in vieler Munde. „Wir machen vielfältig auf unser schönes Land aufmerksam.“ Also: Am Dienstag zeitig auf dem Wochenmarkt in Bad Liebenwerda sein und am Kiebitz mal etwas eher ausschlafen!