Zufällig wurde am Dienstabend ein Reifenschlitzer in Falkenberg auf frischer Tat von einem Passanten ertappt. Mit einem Messer wurden durch den zunächst unbekannten Mann die Reifen von zwei Pkw zerstochen. Der 49-jährige Passant rief die Polizei, die kurz nach 20:30 Uhr in der Friedrichstraße eintraf. Der heftig alkoholisierte Reifenschlitzer hatte in der Zwischenzeit jedoch sein Messer gegen den Passanten gerichtet und bedrohte ihn, wie Polizeisprecher Ralph Meier mitteilt. Doch diesem gelang es, dem Reifenschlitzer das Messer aus der Hand zu schlagen und ihn festzuhalten, bis die Beamten eintrafen.
„Nach einer Datenabfrage wurde bekannt, dass der 38-Jährige, nunmehr Beschuldigte bereits polizeibekannt und in einer psychischen Ausnahmesituation ist“, erklärt Ralph Meier. „Zudem ergab ein Atemalkoholtest einen Messwert von 2,06 Promille, so dass er auf ärztliche Anweisung in fachmedizinische Betreuung begleitet wurde.“ Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.