Gleich wegen mehrere Delikte ermittelt die Polizei in Falkenberg derzeit gegen einen 39-Jährigen. Angefangen hat alles am Dienstag, 29. März, zur Mittagszeit. Der hinreichend polizeibekannte Mann hatte einer Anzeige zufolge einen 54-Jährigen unvermittelt geschlagen und verletzt. Während der Täter flüchtete, wurde das Opfer laut Polizeiangaben zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.
Gegen 13.15 Uhr wurde eine weitere Straftat gemeldet, die auf das Konto des Tatverdächtigen gehen soll. In der Von Schönbergstraße soll er zwei parkende Autos erheblich beschädigt haben. Nur wenig später hatte er in einem Supermarkt einen weiteren Mann – einen 40-jährigen Kunden – angegriffen und verletzt.
Durch Polizeibeamte schließlich gestellt, musste der sich augenscheinlich in einer akuten psychischen Ausnahmesituation befindende Mann fixiert werden, heißt es von der Pressestelle der Polizeidirektion Südbrandenburg.
Zunächst wurde der mit 1,26 Promille Alkoholisierte in Polizeigewahrsam genommen, um ihn später in fachmedizinische Betreuung einzuweisen. Eine weitere Anzeige gegen den Mann ging im Tagesverlauf bei der Polizei ein, wonach er in der Von-Schönberg-Gasse versucht hatte, einen 41-jährigen Mann zu berauben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.
Mehr Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.