In Falkenberg im Elbe-Elster-Kreis hat sich am Donnerstagvormittag, 18. November, eine nahezu filmreife Szene abgespielt.
Seit diesem Tag ermittelt nämlich die Polizei wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der Sachbeschädigung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.
Was war passiert? Ein Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes war laut Polizei zu einem Notfalleinsatz unterwegs, als ein 34-jähriger Mann seinen Rucksack gegen das Fahrzeug warf und dadurch eine Seite des Autos beschädigte.

Lauchhammer

Anschließend stellte er sich auf die Fahrbahn, stoppte einen Pkw Dacia, stieg ein und fuhr dann als Beifahrer mit. Dabei griff er der Autofahrerin ins Lenkrad und steuerte das Auto in den Gegenverkehr, sodass es zu einer Kollision mit einem Pkw kam.
Die 64-jährige Dacia-Fahrerin erlitt einen Schock und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schäden an den Fahrzeugen wurden auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.
Der 34-Jährige flüchtete zunächst, wurde wenig später durch Polizeibeamte gestellt, leistete aktiven Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.
Weitere Berichte über Einsätze von Polizei und Feuerwehr gibt es auf unserer Blaulicht-Seite.