| 02:34 Uhr

Piloten verabschieden sich vom Fliegerhorst in Holzdorf

Herzbergs Bürgermeister Michael Oecknigk in historischer Amtstracht, Oberst Mario Herzer, der Sieger der Clubklasse Hauptmann Karl-Heinz Pfeiffer mit den Zweit- und Drittplatzierten sowie Sportleiter Oberstleutnant Jürgen Philipp und Wettbewerbsleiter Oberstleutnant Sven Baldauf (von links) nahmen am Freitag Aufstellung für ein abschließendes Foto.
Herzbergs Bürgermeister Michael Oecknigk in historischer Amtstracht, Oberst Mario Herzer, der Sieger der Clubklasse Hauptmann Karl-Heinz Pfeiffer mit den Zweit- und Drittplatzierten sowie Sportleiter Oberstleutnant Jürgen Philipp und Wettbewerbsleiter Oberstleutnant Sven Baldauf (von links) nahmen am Freitag Aufstellung für ein abschließendes Foto. FOTO: Christian Haseloff
Holzdorf. Der Internationale Militärische Segelflugwettbewerb ist Geschichte. Am Freitag fand die feierliche Abschlussveranstaltung der 18. Auflage statt. pm/blu

Die Piloten, Helfer und geladenen Gäste kamen in einer Hubschrauberhalle des Fliegerhorstes Holzdorf zusammen, um der Siegerehrung für die besten Piloten und Teams der drei Klassen, die zwei besten ausländischen Piloten sowie dem besten Junior beizuwohnen. Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussfeier durch die Plessaer Mühlenmusikanten. Der Standortälteste, Oberst Mario Herzer, der Präsident der Bundeswehr-Flugsportvereinigung, Oberstleutnant Jörg Zinnert, und ein Sprecher der teilnehmenden Segelflieger bedankten sich für die erneute Bereitstellung des Flugplatzes und beim Organisationspersonal.