Corona hat die Strandfeste am Falkenberger Kiebitz-See in diesem und im vergangenen Jahr auf ein Mindestmaß schrumpfen lassen. Da war nicht einmal mehr das Wort Strandfest passend. Vielmehr wurden lediglich kleinere, aber dennoch sehr unterhaltsame Familienfeste gefeiert. Mehr (ging) nicht.
Um so mehr wächst die Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder Normalität Einzug halten kann. So jedenfalls gehen die Veranstalter des Festes es aktuell an, verspricht Tino Veit, der gemeinsam mit zwei weiteren Partnern zu Beginn des Jahres den bislang städtischen Organisationspart übernommen hat. Sie haben schon jetzt einen genauen Blick auf das Wochenende, das vom 5. bis 7. August im kommenden Jahr in den Veranstaltungsankündigungen gelistet ist.

Offenes Treffen ist in Falkenberg für den 10. November geplant

Dazu soll es am 10. November ein offenes Treffen geben, bei dem mögliche Partner und Ideengeber an einem Tisch sitzen, kündigt Veit an. Es findet in der Diskothek „Blue Velvet“ in Falkenberg statt und beginnt um 18.30 Uhr. „Wer Interesse hat, sich daran zu beteiligen oder Ideen für das Fest beisteuern kann, ist herzlich eingeladen - egal, ob Privatperson oder Vereinsvertreter“, hofft er auf breite Unterstützung und baut darauf, dass ja auch in den Vorjahren viele schöne Strandfest-Erlebnisse nur möglich waren, weil sich Falkenberger und andere Partner für die Besucher des Festes engagiert haben. Daran möchten die neuen Veranstalter unbedingt anknüpfen, versichert der Gastgeber der Ideenrunde am 10. November.

Falkenberg