ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:14 Uhr

Herzberg
Oxidationsgraben wird jetzt zurück gebaut

Eine Spezialfirma aus Plessa baut den alten Oxydationsgraben nahe des Schulgrundstückes zurück.
Eine Spezialfirma aus Plessa baut den alten Oxydationsgraben nahe des Schulgrundstückes zurück. FOTO: Dieter Müller
Herzberg. In Herzberg gehen die Arbeiten zur Revitalisierung der Brachfläche in der Karl-Liebknecht-Straße weiter .

„Revitalisierung der Brachfläche Karl-Liebknecht-Straße“ heißt ein Projekt der Stadt Herzberg, das mit Hilfe des Kommunal­investitionsförderungsgesetzes zu 90 Prozent finanziell unterstützt wird. Dafür sind für dieses Jahr 840 000 Euro im Haushalt eingestellt. Es handelt sich hierbei um das Areal, auf dem sich das alte Klärwerk befand, das komplett zurückgebaut werden soll. Das Heizhaus wurde bereits abgerissen, jetzt ist der alte Oxidationsgraben dran.

Wenn die gesamte Fläche beräumt und „gesäubert“ ist, soll ein Teil von ihr in die Freiflächenplanung der Elsterlandgrundschule einbezogen werden. In dem Bereich zur Karl-Liebknecht-Straße entsteht eine Buswendeschleife für die Schulbusse. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, den Schulbusverkehr möglichst aus dem benachbarten Wohngebiet zu verbannen und komplett über die Karl-Liebknecht-Straße zu führen, die demnächst ebenfalls saniert werde soll. Ein weiterer Teil der alten Klärwerksfläche soll zu einem gestalteten Freiflächenareal werden. Die alte Kläranlage hatte bis zur Inbetriebnahme des neuen Klärwerks in Herzberg  ihren Dienst versehen.

(ru)