| 01:27 Uhr

Ostern kommen die ersten Paddler auf der Schwarzen Elster

In Neumühl wird die Bootssaison vorbereitet. Silvio und Günter Gahse, Cindy Schuppan und Elvira Gahse haben mit Schlauch- und Paddelboot angerudert. 18 Paddel-, sechs Schlauchboote und ein Tretboot stehen für die Saison bereit.
In Neumühl wird die Bootssaison vorbereitet. Silvio und Günter Gahse, Cindy Schuppan und Elvira Gahse haben mit Schlauch- und Paddelboot angerudert. 18 Paddel-, sechs Schlauchboote und ein Tretboot stehen für die Saison bereit. FOTO: Veit Rösler / vrs1
Uebigau. Während Radler und Inlineskater schon fleißig die Wege entlang der Schwarzen Elster für ihre Freizeitbetätigung nutzen, bleiben die Paddler auf dem Wasser noch aus. Für einen neuen Ansturm sind die Mitglieder des Vereins „Elbe-Elster-Tours“ aber schon recht gut gerüstet, wie Michaela Winter, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, im Gespräch wissen ließ.

Was passiert in diesen Tagen?

Wir bereiten tatkräftig die neue Saison vor. Die Boote sind alle geputzt. Außerdem ist die Arbeitsgruppe Technik auf Tour. Die Verantwortlichen sehen sich an den Bootsanlegern um, ob alles in Ordnung ist, und listen auf, was zu tun ist.

Stehen viele Aufgaben an?

Bisher noch nicht. Hauptsächlich geht es darum, in den Bootskäfigen das Gras zu mähen und angesammeltes Laub wegzuharken. Pflegeverträge regeln, wer diese Arbeiten ausführt. Ich bin überzeugt, dass das alles bald erledigt ist.

Wie haben Sie die Wintermonate genutzt, um Interessenten für das Paddeln auf der Schwarzen Elster zu werben?

Elbe-Elster-Tours hat die Zeit auf verschiedene Art genutzt. Zum Beispiel haben wir die Flyer verbessert. Für die vier Tourenvorschläge gibt es jetzt je ein Infoblatt, dem die Preisliste beigelegt wird. Wir hörten im Vorjahr von Gästen oft die Kritik, dass sie sich über die Touren zwar gut informieren könnten, jedoch die Preise für die Ausleihe der Boote nicht ersichtlich seien. Darauf haben wir reagiert. Ich denke, die jetzige Lösung trifft auf allgemeine Zustimmung. Außerdem hat sich der Verein bei verschiedenen Gelegenheiten präsentiert, zum Beispiel bei der Tourismusbörse in Dresden und beim zurückliegenden Tag des Wassers in Uebigau. Am Samstag sind wir bei der Tourismusmesse am Berliner Ostbahnhof.

Wann wollen Sie die Saison offiziell einläuten?

Am 15. April wollen wir starten. Diesmal wird die Strecke von Neudeck bis Kleinrössen gepaddelt. Im Mittelpunkt stehen dabei das Schloss in Neudeck und das Naturschutzzentrum in Kleinrössen. Danach geht es mit dem Rad weiter bis Herzberg. Dort gibt es Informationen zum zukünftigen Elsterpark und einen Rundgang durch den Botanischen Garten. Dann kann die Saison beginnen. Die ersten Bestellungen ab Ostern liegen schon vor.

Bevor die Boote zu Wasser gelassen werden, sei noch einmal ein kurzer Rückblick auf 2010 erlaubt. Wie sieht die Bilanz aus?

Die reicht von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Das Positive: Die Besucherzahl ist steigend, und der Start im Vorjahr war verheißungsvoll. Das Negative: Die Wassersituation ab dem Sommer hat uns den Rest des Jahres einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aus Sicherheitsgründen haben wir viele Interessierte wieder wegschicken oder Vorbestellungen absagen müssen.

Mit MICHAELA Winter sprach Sylvia Kunze.

Zum Thema:

Informationen und Ansprechpartner
Flyer
mit Tourenvorschlägen und Preislisten liegen an verschiedenen Stellen der Region aus, z.B. Haus des Gastes Bad Liebenwerda, Stadtverwaltung Uebigau, Haus des Gastes Falkenberg, Erholungsgebiet "Kiebitz" Falkenberg, Touristinformation Herzberg, Naturparkverwaltung Bad Liebenwerda.
Bootsvermietungen bieten an: Parkschlößchen Maasdorf (Tel. 035341 30960), Landhotel Biberburg (Tel. 035341 2009), "Elsterstübchen" Neumühl (Tel. 0157 77535953), Münchner "AbSteige" (Tel. 0171 4727584).