ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Ostern ist eine Aufforderung zum Leben

Fürchtet euch nicht; ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier – so eine Osterbotschaft.

Doch wir: Wo suchen wir Jesus? Wo suchen wir Gott? Bei den Toten? In der Vergangenheit? In der Tradition? In unseren Erfahrungen?

Einige gingen zum Grab Jesu an jenem Morgen vor 2000 Jahren. Sie suchten Jesus dort, wo man ihn hingelegt hatte, sie suchten ihn da, wo er jetzt hingehörte, nachdem der tot war, zu den Toten gehörte er nun, zu dem Vergangenen - ins Grab.

Jene Frauen hatten keine Illusionen mehr, keine Hoffnung: ihr Freund und Geliebter war tot.

Was dann geschah, warf alle ihre Erfahrungen über den Haufen. Die Erde bebte - durch ihr Leben ging ein Beben, das Beben der Hoffnung. "Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier. Er ist auferstanden."

Da, wo nur das Ende war, da kam nun ein Anfang. Da, wo Tod war, erschien das Leben und da, wo alles aus zu sein schien, da fing dann die Hoffnung auf das Leben völlig neu an. So erweist sich Gott: als Gott des Lebens und der Hoffnung, als Gott des Heils und des Friedens, als Gott der Freiheit und des Rechtes; sein Reich geht auf - mitten unter uns, denn in Jesus Christus war Gott ganz und gar Mensch geworden mit allem, was auch wir sind und erleben. Ostern durchbricht die Kreisläufe des Todes. So gehen auch wir an diesem Ostermorgen und an jedem Morgen unseres Lebens mit den Frauen zum Grab und zu den vielen anderen Gräbern von Menschen, die wir betrauern.

Und wir gehen mit einer Erwartung, mit einer neuen Hoffnung. Mit der neuen Lebenskraft gehen wir in der Hoffnung und der Gewissheit darauf, dass der Tod schon jetzt in dem Sieg verschlungen ist.

Und wir gehen und finden so neue Kraft zum Leben und zum Lieben, zum Hoffen und zum Danken.

Wir gehen mit; wohl manchmal mit Furcht und Zittern und ungläubig staunend, aber doch angesteckt von der großen Hoffnung und von der großen Freude über das ewige Erwachen des Lebens: "Jesus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden."

Ostern: Der Kreis des immer Gleichen, der ja oft nur in die Tiefe und ins Grab führt. Dieser Kreislauf wird hier durchbrochen! Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!

Das ist die Botschaft von Ostern! Diese Geschichte, diese Botschaft gibt uns Hoffnung für unser Leben!