ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Nun schon der 18. Verkehrstote in diesem Jahr

Ein 74-Jähriger kam am frühen Samstagabend zwischen Osteroda und Herzberg in einer S-Kurve zunächst nach links auf den Randstreifen und prallte gegen die Richtungstafeln in der Kurve. Dann kam er von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. dm

Der Fahrer eines zu dieser Zeit vorbeifahrendes Autos hatte den Vorfall bemerkt, denn von der Straße aus war das Unfallauto kaum zu sehen. Der Mann darin wurde dabei verletzt. Diese Verletzungen waren aber nicht die Ursache des noch an der Unfallstelle eintretenden Todes. Nach bisherigen Erkenntnissen waren wahrscheinlich Herzprobleme dafür verantwortlich. Die Ermittlungen dauern an. Der Mann ist damit der 18. Unfalltote in diesem Jahr im Landkreis.

Bei einem Auffahrunfall am Samstag auf der B 187 nahe Brandis wurde keiner verletzt, aber an den drei daran beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.
Genau so einen Schaden beklagt ein Pkw-Fahrer. Als er zu seinem in Schönewalde auf dem Markt abgestellten Auto zurückkam, war ein Seitenspiegel abgebrochen, der rechte Kotflügel eingedrückt und die gesamte Seite zerschrammt. Vom Verursacher fehlt bisher jede Spur, denn der hatte sich schnell verdrückt.