"Aufgrund des milden Winters und einer damit verbundenen geringen witterungsbedingten Arbeitslosigkeit ist ein starker saisonal bedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Wintermonaten ausgeblieben. Aus diesem Grund rechne ich nur mit einer geringen Steigerung der Arbeitsaufnahmen durch die sonst übliche Frühjahrsbelebung", so die Geschäftsführerin des Jobcenters Elbe-Elster, Eike Belle. Der Anstieg der Arbeitslosen im Rechtskreis des SGB II gegenüber dem Vormonat resultiere in erster Linie aus einem erhöhten Zugang aus der Ausbildung und weiteren Maßnahmen sowie einem Zuwachs an Ausländern, so Eike Belle weiter.

Die Zahl der langzeitarbeitslosen Männer und Frauen liegt aktuell bei 2507 Personen. Das sind 27 mehr als im Vormonat und 143 weniger als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der arbeitslosen Hartz IV-Empfänger über 50 Jahre ist mit aktuell 1970 im Vergleich zum Februar um 30 und im Vergleich zum Vorjahresmonat um 139 gesunken.

Das Jobcenter Elbe-Elster hat im Februar 168 arbeitslose Jugendliche unter 25 Jahren betreut. Das sind gegenüber dem Vormonat acht Jugendliche mehr und 13 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen stagniert bei 170.