| 02:36 Uhr

,,Nibelungen" als Europas Helden

Daniel Hübner muss sich als Hagen heftiger Argumente von Kriemhild (Maria Voigt/l.) und Dietlind (Sarah Jähnig) erwehren.
Daniel Hübner muss sich als Hagen heftiger Argumente von Kriemhild (Maria Voigt/l.) und Dietlind (Sarah Jähnig) erwehren. FOTO: jgw1
Finsterwalde. Die uralte Geschichte um den Helden Siegfried und um Kriemhild kommt am 29. März um 19 Uhr in Finsterwalde auf die Bühne. Es ist eine selbst entwickelte und inszenierte Fassung des Theatervereins ,,Junges Blut" aus Bad Liebenwerda. Jürgen Weser / jgw1

Das Stück hatte im Oktober des vergangenen Jahres Premiere und wird jetzt in einer öffentlichen Veranstaltung in der Aula der Oscar-Kjellberg-Oberschule zu sehen sein. Die Theatertruppe um Daniel Hübner, deren fünftes selbst inszeniertes Stück die ,,Nibelungen" bereits sind, halten sich vom intrigenreichen Handlungsstrang her an die literarische Vorlage, wollen mit ihrem Spiel jedoch auch ins Heute zeigen. So sind Siegfried, Hagen, Brünhild als Träger bestimmter Rollenklischees angelegt, die auch in der heutigen Machtpolitik und finanzorientierten Wirtschaft agieren, während für Kriemhild mit zunächst unverfälschter Menschlichkeit eine Welt zusammen bricht und ihre Rachepläne König Gunther und Hagen herausfordern. Die 1500 Jahre alte Geschichte hat die engagierte Theatergruppe, die sich aus einem Schülertheater entwickelt hat, auf das heutige Europa projiziert und stellt die Frage, wohin die Reise für die Menschheit gehen wird.

Die acht Darsteller und zwei Techniker freuen sich auf zahlreiches Publikum in Finsterwalde. In engagierter Probenarbeit haben sich die Studenten darauf vorbereitet.

Eintritt wird gegen eine Spende gewährt und ist für Schüler frei.