ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Neuer Storchenrundweg angelegt

Entlang des Storchenrundweges wurden fünf Infotafeln aufgestellt.
Entlang des Storchenrundweges wurden fünf Infotafeln aufgestellt. FOTO: Pauliuk
Gorden/Staupitz.. Auf Adebars Spuren können sich Radler neuerdings im Raum Staupitz begben. Der neue Storchenrundweg im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft verläuft über 28 Kilomter entlang der Orte Grünewalde, Staupitz und Gorden. Pauliuk

An fünf Schautafeln kann man sich über verschiedene Themen zum Weißstorch informieren. Der Rundweg führt über gut befahrbare Straßenabschnitte, Waldwege und teilweise über die zum Radweg ausgebaute ehemalige Kohle bahntrasse.
Naturwacht-Rangerin Petra Wießner hatte kürzlich zur Premieren-Tour eingeladen. In Grünewalde wurden die Teilnehmer von Manfred Bock begrüßt. Er und seine Frau Ursula, die auch ein Storchentagebuch führt, betreuen seit über 30 Jahren das Storchennest im Ort. „73 Jungstörche sind hier bis zum vorigen Jahr ausgeflogen.“ Auch in Staupitz und Gorden müssen die Storcheneltern hungrige Schnäbel füttern.
Das auch Kinder die Strecke gut bewältigen können, bewiesen Konrad und Marlon Grasse aus Hessen. Die beiden sechs und neun Jahre alten Brüder verbringen mit ihren Eltern die Sommerferien in Opas Wohnwagen im Grünewalder Lauch. „Bei uns zu Hause haben wir noch keine Störche gesehen. Aber hier gibt es viele“ , freuten sich die Brüder. Informationen zum neuen Storchenrundweg im Naturpark gibt es an der Elstermühle Plessa (Tel. 03533 510880), im Naturparkhaus Bad Liebenwerda (Tel. 035341 10192) und bei der Naturparkverwaltung (Tel. 035341 6150).