ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:22 Uhr

Neuer Fahrplan für Elbe-Elster
Ein neues Verkehrskonzept geht an den Start

 Deutlich höheres Angebot zwischen Finsterwalde und Elsterwerda: Der neue PlusBus Niederlausitz fährt ab 4. August.
Deutlich höheres Angebot zwischen Finsterwalde und Elsterwerda: Der neue PlusBus Niederlausitz fährt ab 4. August. FOTO: VMEE
Elbe-Elster. Für die Buslinien im Landkreis Elbe-Elster steht am 4. August der große Fahrplanwechsel an. Fahrgäste müssen sich auf einige Änderungen einstellen.

Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH (VMEE) hat zahlreiche Änderungen vorgenommen, die das Nahverkehrsangebot im Landkreis an vielen Stellen verbessern sollen. Darüber informiert VMEE-Geschäftsführer Holger Dehnert.

Mit dem PlusBus will die VMEE die Vorteile eines durchgängigen Taktverkehrs auch für Fahrgäste im Landkreis Elbe-Elster anbieten. Der PlusBus verkehrt von Montag bis Freitag im genauen Stundentakt – zwischen 5 und 20 Uhr – „mit angenehmen Umsteigezeiten zum Zug“, so Dehnert. Zusätzlich fährt der PlusBus auch am Wochenende durch die Region.

Als erste PlusBus-Verbindung startet am 4. August die Linie 579 zwischen Finsterwalde, Pechhütte, Sorno, Staupitz, Gorden, Hohenleipisch, Dreska und Elsterwerda. Insgesamt 15-mal am Tag geht es montags bis freitags im Taktverkehr in jede Richtung. Der erste Bus startet um 5.30 Uhr in Elsterwerda und um 5.41 Uhr in Finsterwalde, der letzte 19.30 Uhr in Elsterwerda sowie 19.41 Uhr in Finsterwalde. Samstags gibt es sieben Fahrten, an Sonn- und Feiertagen verkehren fünf Fahrten je Richtung.

In Finsterwalde sind Busfahrzeiten auf die Züge von und nach Cottbus, Falkenberg und Leipzig abgestimmt, in Elsterwerda auf die Züge von und nach Berlin und Dresden. Als PlusBus sind ausschließlich Fahrzeuge mit niedrigem Einstieg im Einsatz.

Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH weitet zudem gemeinsam mit der nordsächsischen Omnibusverkehrsgesellschaft mbH „Heideland“ das Angebot der Linie 527 zwischen Herzberg und Torgau deutlich aus. Damit setzen die Verkehrsunternehmen Wünsche ihrer Fahrgäste um. Mit dem neuen Fahrplan fahren die Busse der Linie 527 in Torgau nicht nur das Stadtzentrum und den Bahnhof an, sondern halten auch an der Warschauer Straße in unmittelbarer Nähe des Torgauer Krankenhauses und am Einkaufszentrums PEP. Für Buckau und Rahnisdorf entfällt im neuen Fahrplan die telefonische Anmeldung für Linienbusfahrten.

Die Orte Döbrichau und Zwethau werden im neuen Fahrplan ohne Einschränkungen bedient, in Döbrichau halten die Busse neu direkt im Ort. Zusätzlich wird Kreischau bedient. Zwischen Herzberg und Torgau wird in diesem Zusammenhang ein Anschlusstarif eingeführt, der auch die Belange des auf sächsischer Seite geltenden Tarifs des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes berücksichtigt.

Nach dem Ende der sächsischen Sommerferien wird das Fahrplanangebot ab 19. August von heute sechs auf künftig acht Fahrten je Richtung erhöht. In Torgau bestehen Anschlüsse zu den Zügen nach Leipzig, in Herzberg Verknüpfungen zu den Zügen nach Berlin.

Mit dem Fahrplanwechsel verkehren die Busse der Linie 520 zwischen Bad Liebenwerda – Elsterwerda montags – freitags alle zwei Stunden über Zeischa und Haida. Damit verbessert sich aus beiden Orten die Verkehrsverbindung in beide Nachbarstädte. In Elsterwerda bestehen zudem Anschlüsse zum Zug nach Dresden und Berlin, zum PlusBus nach Finsterwalde sowie zu anderen Buslinien – zum Beispiel in Richtung Prösen und Ortrand. In Bad Liebenwerda werden Anschlüsse unter anderem nach Doberlug-Kirchhain und Mühlberg erreicht.

Auch Dobra wird wieder in das Fahrplanangebot der Linie 520 integriert. Die Bürger des Bad Liebenwerdaer Ortsteiles konnten für den neuen Fahrplan mitbestimmen, welche Buslinie ihren Ort bedienen soll.

Im Zusammenhang mit der Integration des Ortes Haida in die Regionalbuslinie 520 entfällt die Bedienung durch die Elsterwerdaer Stadtlinie, die stattdessen unter der Woche viermal am Tag nach Saathain fährt und neben dem Ort auch das Gut Saathain bedient.

Im neuen Fahrplan gibt es ein zusätzliches Fahrtenpaar zwischen Finsterwalde und Luckau. 13.41 Uhr geht es ab Finsterwalde neu nach Luckau über Sonnewalde und 15.12 Uhr ab Luckau wieder zurück. Damit besteht an Schultagen nachmittags ein stündliches Angebot zwischen Finsterwalde und Luckau. Vor allem Auszubildende der in Finsterwalde ansässigen Abteilung Sozialwesen des Oberstufenzentrums Elbe-Elster sollen von dem neuen Angebot profitieren.

Auch im neuen Fahrplan beeinflusst der Neubau des Kreisverkehrs an der großen Unterführung in Finsterwalde den Linienbusverkehr erheblich. Statt auf kurzem Weg durch die Stadt fahren Linienbusse nach Doberlug-Kirchhain und Sonnewalde einen Umweg über Massen und die Finsterwalder Umgehungsstraße (B96). Die neuen Fahrpläne berücksichtigen sowohl diese Baumaßnahme als auch die nach wie vor bestehende Sperrung des Marktbereiches in Sonnewalde. Der Umsteigepunkt Sonnewalde bleibt vorerst an der aktuellen Ersatzhaltestelle vor dem Kulturhaus Manhattan in der Fröbelstraße.

Der SängerStadtBUS 551 hält auch im neuen Fahrplan an der zusätzlichen Haltestelle Friedrichpassage, ein positiver Nebeneffekt der Bautätigkeit in Finsterwalde. Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH befindet sich mit der Stadt Finsterwalde in Abstimmung, ob die Friedrichpassage künftig dauerhaft vom SängerStadtBUS angesteuert werden kann.

In der Region Herzberg wird im neuen Fahrplan ein angepasstes Fahrplankonzept für die Buslinien 521, 522, 522e, 526, 534 und 542 umgesetzt. Vorrangig werden in Herzberg die Anschlüsse für Fahrgäste aus Schlieben, Schönewalde und Trebbus zu weiterführenden Linien nach Falkenberg, Elsterwerda und Torgau hergestellt. Damit wird zum Beispiel die Erreichbarkeit der Verkehrsknoten Falkenberg und Torgau sowie des Beruflichen Gymnasiums in Falkenberg, des Oberstufenzentrums in Elsterwerda sowie des Berufsschulzentrums in Torgau verbessert. Auch die Krankenhäuser in Herzberg und Torgau oder die Einkaufsmöglichketen in Torgau werden besser im öffentlichen Nahverkehr erschlossen.

An der Haltestelle Holzdorf Fliegerhorst können ab dem Fahrplanwechsel mehr Anschlüsse zu den Bussen in Richtung Holzdorf Bahnhof und Jessen hergestellt werden.

Die neuen Fahrpläne sind unter www.vmee.de zu finden. Fahrplanauskünfte erhalten Fahrgäste telefonisch in der Mobilitätszentrale unter Telefon 03531 650010.

(pm/blu)