ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Neue Räume für die DRK-Tagespflege in Herzberg

Bei Kaffee und Kuchen und einem Gläschen Sekt ist der Umzug der Tagesgruppe mit den Angehörigen gefeiert worden.
Bei Kaffee und Kuchen und einem Gläschen Sekt ist der Umzug der Tagesgruppe mit den Angehörigen gefeiert worden. FOTO: Rudow
Herzberg. Die Tagespflege des Deutschen Roten Kreuzes in Herzberg ist umgezogen. Sie befindet sich seit Anfang des Monats in der Mönchstraße 1. Birgit Rudow

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten wurde am Dienstag mit einem kleinen Fest gefeiert. "In der Mönchstraße haben wir drei Räume, die barrierefrei ausgestattet sind. Hier ist alles ebenerdig und behindertengerecht. Das war in unseren bisherigen Räumen im Nixweg nicht der Fall", sagt Beate Doberke, die Leiterin der Einrichtung.

Das DRK ist jetzt Mieter der Herzberger Wohnungsbaugesellschaft Elsteraue. In den Räumlichkeiten befand sich zuvor ein Friseurgeschäft. Das DRK hat sie für den neuen Zweck umbauen lassen. "Hier ist eine schöne Einrichtung in einer guten Lage mitten in der Stadt entstanden", so Karl-Heinz Kaiser, Abteilungsleiter Wohlfahrt und Sozialarbeit beim DRK-Kreisverband Lausitz. 14 Pflegeplätze bietet das DRK in der Tagesgruppe an. Beate Doberke und zwei weitere Mitarbeiterinnen kümmern sich wochentags um Frauen und Männer im Alter von 55 bis 96 Jahren, die eine Pflegestufe haben und Betreuung benötigen. Darunter sind auch Demenzkranke. "Unsere Arbeit dient vor allem der Entlastung von Angehörigen bei der Pflege zu Hause. Wir verfügen jetzt auch über einen behindertengerechten Fahrdienst, der auch Rollstühle befördern kann", erläutert Beate Doberke. Der Fahrdienst bedient einen Einzugsbereich von etwa 20 Kilometern. Nicht alle Teilnehmer der Tagesgruppe kommen jeden Tag in die Einrichtung. "Das ist ganz unterschiedlich. Es muss auch nicht jeder gleich früh da sein. Die Frauen und Männer kommen, wie es in ihren Tagesablauf passt", sagt die Leiterin.

Der Tag in der Gruppe beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück. Jeden Tag sind Zeitungsschau und Gymnastik angesagt. Mit Gesellschaftsspielen soll vor allem das Gedächtnis trainiert werden. Auch Spaziergänge gehören zum Programm. Im neuen Domizil verfügt die Gruppe auch über einen schönen Innenhof. Für diesen wünschen sich die älteren Herrschaften noch einige Verschönerungsarbeiten. Darüber könne man reden, hat die Chefin der Wohnungsbaugesellschaft, Sabine Endemann, ihnen am Dienstag versprochen.

Im Altkreis Herzberg gibt es neben der Tagespflege des DRK drei weitere solcher Einrichtungen anderer Träger. Im Landkreis sind es insgesamt zwölf.