| 02:38 Uhr

Nachtklettern im Herzberger ElsterPark am Samstag

Herzberg. Am morgigen Samstag können Abenteurer und Outdoorlustige den Hochseilgarten im ElsterPark in Herzberg beim Nachtklettern aus einer neuen Perspektive kennenlernen, teilt Ellen Pfennig, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit bei den Elster-Werkstätten mit. Das Team um die junge Erlebnispädagogin Sarah Lorenz bietet diese Gelegenheit nur einmal im Jahr an. red/ru

Das Nachtklettern beginnt gegen 19.30 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit. Ausgestattet mit einer Kopflampe begeben sich alle Teilnehmer in den nur leicht beleuchteten Hochseilgarten. Das Ganze natürlich noch zusätzlich gesichert und begleitet durch das geschulte Personal, so Ellen Pfennig. "Nimmt man das Feedback der letzten Jahre zu Grunde, so waren die Teilnehmer im Nachhinein immer begeistert", sagt sie.

Das Besondere am Nachtklettern ist, dass man praktisch über einem Abgrund schwebt, welcher durch die Dunkelheit und das wenige Licht nicht einzusehen ist. Das kann durchaus bei Höhenangst hilfreich sein, es kann aber auch einen besonderen Reiz beim Bewältigen der Hindernisse in bis zu neun Metern Höhe darstellen. Somit ist es auch für Leute interessant, die den Hochseilgarten im ElsterPark bereits kennen. Alle Höhenabenteurer müssen zwar mindestens acht Jahre und 1,40 Meter groß sein, doch sie dürfen gern von Eltern oder Großeltern begleitet werden. Nach oben gibt es keine Begrenzung. Anmeldungen nimmt das Team entgegen: 03535 48300.