| 02:37 Uhr

Nach gelungener Premiere gibt's eine erste Nachauflage

Die Organisatoren des Kölsaer Oldtimertreffens: Jan Kießling, Markus Lehmann, Tobias Karsch, Sarah Wukasch und Rainer Karsch.
Die Organisatoren des Kölsaer Oldtimertreffens: Jan Kießling, Markus Lehmann, Tobias Karsch, Sarah Wukasch und Rainer Karsch. FOTO: privat
Kölsa. Das Kölsaer Dorffest ist schon seit Jahren ein sehr buntes. Zur Dorfgemeinschaft gesellen sich die Kameraden der Feuerwehr und die Biker — und seit dem vergangenen Jahr auch noch die Oldtimerfreunde. Sylvia Kunze

Das Fünfergespann mit Jan Kießling, Markus Lehmann, Rainer und Tobias Karsch sowie Sarah Wukasch blickt heute noch zufrieden auf die gelungene Premiere. Und setzt in diesem Jahr gleich nach. Das Oldtimertreffen steht erneut mit auf dem Programm des Dorffestes.

Am Samstag, 22. Juli, sind Besitzer alter Karossen ab 11 Uhr auf dem Kölsaer Festplatz herzlich willkommen. "Gewünscht sind alle Fahrzeugklassen", lässt Jan Kießling wissen und beschreibt: "Angefangen bei den Zweirädern über Autos bis hin zu Landmaschinen und anderen historischen Fahrzeugen kann bei unserem Treffen alles vorfahren."

Los geht es erst einmal mit einem gemütlichen Beisammensein und jeder Menge Fachsimpelei. Für 13.30 Uhr ist ein Gottesdienst geplant, bei dem Oldtimerfans und Biker gleichermaßen angesprochen werden sollen. Danach geht es auf zur Ausfahrt. "Die Pkw schließen sich den Bikern an und gehen auf eine etwa einstündige, rund 40 Kilometer lange Tour. Alle anderen Fahrzeuge, die nicht so schnell unterwegs sind, drehen eine kleine Runde um Falkenberg und Kölsa", berichtet Kießling weiter von den Plänen für diesen Tag. Zum Abschluss soll es noch Pokale geben: für das älteste Motorrad, den ältesten Pkw und die älteste Landmaschine.

"Wir haben auf allen zurückliegenden Oldtimertreffen in der Region für unseres am 22. Juli in Kölsa geworben. Deshalb hoffe ich, dass sich wieder viele Fans der alten Gefährte einfinden. Ich habe den Eindruck, dass während in den alten Bundesländern der Hype um die Oldtimer schon langsam abklingt, er hingegen hier bei uns in den neuen Bundesländern gerade erst einmal so richtig losgeht. Schon deshalb liegen wir mit der Einladung zu unserem zweiten Treffen hoffentlich genau richtig", sagt Kießling.