ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:34 Uhr

Freizeitbetätigung
Nach der Schule ins Beet

So ein kleiner Schulgarten ist schon was Feines! Samira, Lea und Tim (v.l.) sind sofort dabei, wenn es ans Gießen geht.
So ein kleiner Schulgarten ist schon was Feines! Samira, Lea und Tim (v.l.) sind sofort dabei, wenn es ans Gießen geht. FOTO: LR / Sylvia Kunze
Schlieben. Die Mädchen und Jungen, die in Schlieben den Hort besuchen, haben sich hinter dem Schulhof nach und nach einen kleinen Garten angelegt. Nicht nur im Gewächshaus, wo Samira, Lea und Tim die Pflanzen mit Wasser versorgen, wächst ordentlich was, sondern auch auf einigen angrenzenden Beeten.

Netter Effekt für die fleißigen Helfer am Rande: Gleich im Anschluss dürften sie die ersten Erdbeeren naschen.

Seit 2001 haben sich die Hortnerinnen und die Schüler das kleine Stück Land nach und nach hergerichtet. Inzwischen wachsen dort unter anderem Erdbeeren, Kürbisse, Kohlrabi, Tomaten, Gurken, Paprika und einige Blumen. Neuste Errungenschaft sind zwei Hochbeete. Die Ernte dient als Deko in den Klassenräumen bzw. Obst und Gemüse wird an den Nachmittagen entweder roh verputzt oder in der Küche zu etwas Leckerem verarbeitet. „Da ist vom Pflanzen bis zum Verwerten irgendwie jedes Hortkind mit beteiligt“, freut sich Erzieherin Carola Zeidler.

(sk)