ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:11 Uhr

Nach 15 Jahren: Ottis Kiosk gibt nicht auf

Falkenberg.. Ohne ihn kann man sich den Bahnhof Falkenberg wohl kaum mehr vorstellen: Ottis Kiosk. Seit 15 Jahren betreiben Ottomar und Beatrix Knauer den Imbiss mittlerweile, haben sich und den Namen Falkenberg damit weit über die Region hinaus bekannt gemacht. Foto: Sven Gückel


Unter dem Slogan „Unsere Stadt soll schöner werden und der Bahnhof gehört dazu“ suchten Stadtverwaltung und Reichsbahn damals einen Pächter für den zwischen den Bahngleisen platzierten Kiosk. „Die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen“ , blickt Ottomar Knauer heute zurück. Bis zu 900 Würstchen täglich verkaufte er in seinem kleinen Privatunternehmen die ersten Jahre. Lange Schlangen vor dem Kiosk gehörten zum normalen Bild des Bahnhofs. „Damals pulsierte hier das Leben“ . Heute ist es allerdings wesentlich ruhiger geworden. Hoffnungsvoll blicken die Knauers daher auf den womöglich 2005 beginnenden Start der ersten Umbaumaßnahmen am Eisenbahnknotenpunkt.
Der Kioskbesitzer hat in den letzten 15 Jahren das Sterben des Bahnhofsgeländes hautnah miterlebt. Dennoch, aufgeben möchte Ottomar Knauer keinesfalls. Auch aus Verpflichtung gegenüber den beiden Angestellten. Am Samstag soll es zur Feier des Tages eine kleine Party am Imbiss geben, zu der nicht nur die Stammgäste eingeladen sind. (gü)