| 02:38 Uhr

Mittelalter im Herzberger Schwimmbad

Kim, Aiman, Mary, Cheyenne, Kim, Lindsey und Nico (v.l.) haben sich zum Mittelalterfest besonders schön gemacht.
Kim, Aiman, Mary, Cheyenne, Kim, Lindsey und Nico (v.l.) haben sich zum Mittelalterfest besonders schön gemacht. FOTO: RU
Herzberg. Vier Wochen ihrer Sommerferien verbringen Jungen und Mädchen des städtischen Hortes wieder im Herzberger Schwimmbad. Eine Woche haben sie noch vor sich. Birgit Rudow

Bisher wurde das Angebot des Hortes sehr gut genutzt. Zwischen 40 bis 60 Kinder waren immer da. "Insgesamt haben wir auch Glück mit dem Wetter gehabt. Und wenn es doch mal geregnet hat, haben wir Utensilien für unsere Veranstaltungen gebastelt", sagt Hortnerin Grit Salbach.

Am Freitag stand der Abschluss der Themenwoche "Mittelalter" an. Die Mädchen wurden feierlich zum Burgfräulein und die Jungen zum Ritter geschlagen. Manche hatten sich auch entsprechende Kostüme mitgebracht. In der Woche haben die Hortkinder auch das mittelalterliche Dorf "Stari lud - das alte Volk" in Dissen besucht. Das Schulprojekt ist eine Zeitreise in das slawische Mittelalter. Hier konnten die Herzberger buttern, weben, Feuer mit einem Feuerstein entfachen und in der Kirche singen. Die Mittelalterwoche hat ihnen viel Spaß gemacht, bestätigen die Ferienkinder.

Jetzt steht die letzte Ferienwoche im Schwimmbad an, bevor es in den letzten Ferientagen wieder in den Hort in der Elsterlandgrundschule geht. Nächste Woche wollen die Kinder mit ihren Betreuern in den Hochseilgarten des Elsterparks gleich nebenan klettern gehen. Außerdem steht ein Besuch des Eisenbahnermuseums und des Erholungsgebietes Kiebitz in Falkenberg an.

Zu kurz kommen bei den Kindern aber auf keinen Fall Spiel und Spaß. Baden steht ganz oben auf der Wunschliste und so geht es bei entsprechendem Wetter regelmäßig ab ins kühle Nass.