Elsterwerda (vrs) Wegen eines heftigen witterungsbedingten Auffahrunfalls mussten am Montagvormittag Rettungsdienst, Polizei und zehn Kameraden der Feuerwehr Elsterwerda mit zwei Einsatzfahrzeugen in die Promenade nach Elsterwerda ausrücken. Gegen 11.20 Uhr war ein Firmenwagen eines Elektrobetriebes in Höhe des Krankenhauses auf einen anderen Pkw aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Teile des Motors des hinteren Fahrzeugs schwer beschädigt, so dass Motoröl auf die Straße gelangte. Aufgrund der Bergungsarbeiten und der Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe musste die Unfallstelle für mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden.

Betten (pm/blu) Am Sonntagmittag ist ein Autofahrer bei widrigen Witterungsverhältnissen auf der Bundesstraße 96 zwischen Betten und Lieskau mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto war anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Die Schadenshöhe beträgt laut Polizei mehrere Tausend Euro.


Babben (pm/blu) Ein Autofahrer verlor am Sonntagnachmittag aufgrund von Straßenglätte die Kontrolle über seinen Geländewagen und rutschte mit ihm nach links von der Fahrbahn ab. Die 52-jährige Beifahrerin wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war bei einem Schaden von rund 5000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst.

Schmerkendorf (pm/blu) In Schmerkendorf kam ein Autofahrer am späten Sonntagnachmittag von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrsschild. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Rehfeld (pm/blu) Wegen einer den widrigen Verhältnissen unangepassten Geschwindigkeit kam am Sonntag gegen 20 Uhr ein 55-jähriger Autofahrer in der Rehfelder Bahnhofstraße von der Fahrbahn ab. Der Pkw verkeilte sich anschließend mit dem Brückengeländer. Feuerwehrleute befreiten den Mann aus seiner misslichen Lage und versorgten die Verletzungen. Das Auto war nun nicht mehr fahrbereit.