ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Ministerium lässt sich Zeit

Uebigau-Wahrenbrück. In Uebigau-Wahrenbrück warten die Stadtverantwortlichen noch immer auf eine Antwort des Ministeriums auf ihre Pläne, die Grundschule Uebigau zu einer Filiale unter dem Dach der Grundschule in der Nachbarstadt Falkenberg umzuwandeln. Ende Dezember hatten sie ihre diesbezüglichen Anträge an das Bildungsministerium des Landes geschickt. Sylvia Kunze

Das prüfe noch, hat indessen der Geschäftsführer der Uebigauer Firma Uesa erfahren, der sich mit der Bitte um Unterstützung des Vorhabens an die Landesregierung gewandt hatte.

Ungeachtet dessen werde in Uebigau-Wahrenbrück und in Falkenberg eine gemeinsame Sitzung beider städtischer Ausschüsse für Bildung vorbereitet, in der man sich über erste Details der angedachten Filiallösung unterhalten wolle, informierte der Uebigau-Wahrenbrücker Bürgermeister Andreas Claus.