ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

"Mein direkter Draht" beim Kirchentag in Herzberg

Herzberg. "Der Draht ist das Symbol für Beziehung. Eine gute Beziehung zu den Menschen ist für uns als evangelische Kirche ein ganz besonderes Grundanliegen. red/sk

Wie könnte man besser den guten Draht pflegen als sich gegenseitig wahrzunehmen, sich über Aktivitäten der Anderen zu informieren und natürlich miteinander zu feiern", lädt Christof Enders, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Bad Liebenwerda zum Kirchentag am Samstag nach Herzberg ein.

Im Areal zwischen Gemeindehaus, Kirche, Rathaus und Markt startet der Tag 14 Uhr mit einem großen Gottesdienst. Danach gibt es Workshops, Musik, Beschäftigungen für Kinder, einen Vortrag und eine Diskussionsrunde.

Enders fragt: "Was brauchen wir heute - 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag?" und setzt nach: "Religiöse Vollzüge sind heute nicht mehr selbstverständlich, sondern müssen wieder neu erschlossen und gelernt werden. Der Kreiskirchentag findet gleich neben dem ehemaligen Gymnasium von Herzberg statt. Philipp Melanchthon selbst hat an diesem Ort für Herzberg eine evangelische Schulordnung entwickelt. Wie können wir heute wieder einen Draht zu Kindern und Jugendlichen bekommen? Gemeinsam wollen wir das mit prominenten Vertretern aus Schule und Gesellschaft diskutieren." Die Gesprächsrunde beginnt 17.20 Uhr.