ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:26 Uhr

Malitschkendorf
100 Jahre alte Feuerwehr — aber junge Truppe und viel Frauenpower

 Die Malitschkendorfer Feuerwehr ist im Schliebener Amtsgebiet besonders für ihre Frauenpower bekannt. Sie macht knapp die Hälfte der Aktiven aus. Speziell für den anstehenden Amtsausscheid haben sich die Damen wieder einiges vorgenommen.
Die Malitschkendorfer Feuerwehr ist im Schliebener Amtsgebiet besonders für ihre Frauenpower bekannt. Sie macht knapp die Hälfte der Aktiven aus. Speziell für den anstehenden Amtsausscheid haben sich die Damen wieder einiges vorgenommen. FOTO: privat
Malitschkendorf. Am Wochenende wird im Dorf gefeiert. Das Jubiläum der Freiwilligen. Und hoffentlich auch ein Sieg beim anstehenden großen Amtsausscheid der Feuerwehren. Von Sylvia Kunze

Eigentlich sollte noch einmal ein großer Arbeitseinsatz starten. Aber die Zahl der Helfer hält sich im Rahmen. Nancy Freiberg, seit Jahresbeginn Chefin der Feuerwehr in Malitschkendorf, bleibt dennoch ganz entspannt. „Weil hier gestern schon die Post abging und gefühlt das halbe Dorf bei den Vorbereitungen mitgeholfen hat“, freut sie sich über den Zusammenhalt und die große Unterstützung für das anstehende Festwochenende.

100 Jahre Feuerwehr sind für alle Grund genug zu helfen und am Wochenende zu feiern. Zumal die Feuerwehr im Dorf einen hohen Stellenwert hat. Nicht nur vom Sicherheitsaspekt her. Sondern neben Fußballern, Keglern und Volleyballern als weiterer Partner im Dorfclub und „Motor“ im Ort. „Das Gemeinschaftsleben hat neuen Schwung bekommen und auch unsere Einsatzbereitschaft ist wieder gestiegen“, bilanziert Nancy Freiberg aktuelles Geschehen.

35 Erwachsene (30 davon aktiv) und vier Kinder halten die 100-jährige Wehr jung. „Sie gehört nicht zu denen, die die meisten Einsätze abarbeiten müssen“, sagt Amtsbrandmeister Guido Schmidt über die Malitschkendorfer Truppe, „aber sie ist ein tolles Team mit vielen Frauen, auf die man immer zählen kann.“

Bestenfalls auch am Samstag beim großen Amtsausscheid. Aus den Gastgeberreihen sind ein Männer- und ein Frauenteam gemeldet. „Wir trainieren jeden Sonntag“, verrät Nancy Freiberg. Allerdings ist das nicht Training allein, sondern gut und gerne eine kleine dörfliche Veranstaltung. „Um die 20 Malitschkendorfer schauen fast jedes Mal zu. Danach wird bei Kaffee und Kuchen gesessen und erzählt.“

Thema bei einer der nächsten Runden ist dann ganz bestimmt der anstehende Wettkampf. Aus 17 Orten des Amtes Schlieben sind 56 (!) Mannschaften mit rund 350 Startern gemeldet. Sie setzen sich wie folgt zusammen: 21 Männer, 8 Frauen, 8 Jugend AK0, 12 Jugend AK1 und 7 Jugend AK2. Malitschkendorf ist Samstag definitiv in Feuerwehr-Hand. Und auch der Sonntag hält Unterhaltung bereit.

 Neues Gerätehaus, neues Fahrzeug — die Wehr ist gut ausgestattet.
Neues Gerätehaus, neues Fahrzeug — die Wehr ist gut ausgestattet. FOTO: privat
 Ein Bild aus der Chronik - die eigens für das Jubiläum zusammengestellt worden ist und am Samstag vorgestellt wird.
Ein Bild aus der Chronik - die eigens für das Jubiläum zusammengestellt worden ist und am Samstag vorgestellt wird. FOTO: privat