| 02:41 Uhr

Louise von François aus der Sicht der Fachwelt

Herzberg. Nachdem die in Herzberg geborene Schriftstellerin Louise von François wieder in das öffentliche Bewusstsein gerückt worden ist, folgt in Vorbereitung der im Juni in Herzberg stattfindenden großen Feier zu deren 200. Geburtstag ein weiterer Schritt, teilen die Vorsitzende des Herzberger Heimatvereins Martina Heidrich und Horst Gutsche von der "Initiativgruppe Louise" mit. red/ru

Ihnen ist es gelungen, die Literaturwissenschaftlerin Erdmuthe Müller-Taube, ehemalige Dozentin am Institut für Lehrerbildung in Weißenfels, zu einem Vortrag zu gewinnen. Erdmute Müller-Taube spricht in der Herzberger BücherKammer zum Thema "Wir sind geneigt, unsere Geister schnell zu vergessen …" - Betrachtungen über das Leben und das Werk der Weißenfelser Dichterin Louise v. François.

Eingeladen sind alle literarisch oder heimatgeschichtlich Interessierten, speziell Mitarbeiter von Bibliotheken und Buchhandlungen sowie Deutschlehrer und ihre Schüler der Leistungskurse.

Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 31. März, im Vortragsraum der BücherKammer in Herzberg in der Torgauer Straße 21, statt. Er beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Geburtstagsfeier Louise von François am 27. Juni ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Herzberg und des Herzberger Kultur- und Heimatvereins. Dabei soll auch eine Gedenktafel eingeweiht werden.

Louise von François gilt in der literarischen Welt als Weißenfelser Schriftstellerin, wohin sie als Kleinkind mit ihrer Familie verzogen war. Im dortigen Museum werden ihr Andenken und das literarische Erbe gepflegt.