ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Lok Falkenberg empfängt morgen den KSV Tettau

Landesliga. Die Falkenberger müssen versuchen, die Derbyniederlage in Schlieben zu verdauen. Allerdings wird die ESV-Truppe auch morgen wieder ersatzgeschwächt in die Partie gehen: Es fehlen weiterhin Marcel Heil und Marco Hanke.

Außerdem muss Trainer Mike Gallert auf Gordon Strauch verzichten, der in Schlieben mit Gelb-Rot vom Platz flog. Tettau ist für Falkenberg ein unbequemer Gegner, besonders der Stürmer Lesche ist der Lok-Verteidigung ein Begriff. Das wird wieder ein anstrengender Nachmittag für Verteidiger Uwe Hennig. Tettau rangiert derzeit auf Platz neun und hat mit 21 Punkten sicherlich auch noch nicht das Saisonziel erreicht. Im Hinspiel verloren die Falkenberger mit 1:3. Das war damals allerdings eine äußerst unglückliche Niederlage, für die man sich nun revanchieren will. Das Spiel beginnt übrigens wieder um 15 Uhr. (jl)