ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Lößfurth-Treff als Familientag

Beyern. Die Organisatoren des Lößfurth-Treffens sind sich einig, dass sie am Himmelfahrtstag nicht vorrangiges Ziel für Heerscharen von trinkwütigen Männern sein wollen, sondern stattdessen erneut einen Familientag im Grünen anbieten wollen. Entsprechend zurückhaltend bewerben sie auch ihr Treffen am Grenzpunkt, an dem die Orte Rehfeld, Beyern, Löhsten und Döbrichau aufeinandertreffen. sk

Jene vier Gemeinden, die abwechselnd die Vorbereitungen für den Tag in die Hände nehmen.

Diesmal liegt die Verantwortung in Beyern. Schon seit Wochen ist ein Team um Ortsvorsteher Edgar Buchwald bemüht, den in den Vorjahren erarbeiteten Stand zu halten und auch noch ein wenig zu verbessern. Weil von Jahr zu Jahr die Zahl der Gäste, die zu diesem lauschigen Platz im Wald kommen, steigt, ist an immer mehr zu denken. “Getränke, Essen, Helfer am Ausschank, Müllbehälter, Toiletten, Strom, Musik„, benennt Buchwald die wichtigsten Dinge, an die gedacht werden muss.

“Aber es geht nicht darum, jedes Jahr noch einen draufzusetzen. Alles soll im Rahmen bleiben. Wenn der letzte Radler den Treff verlassen hat, soll binnen kürzester Zeit wieder nur noch Wald vorzufinden sein„, macht er deutlich, was den Organisatoren dieses Treffens wichtig ist. Er hat ein gutes Gefühl. In Beyern wurde alles getan, damit auch dieser Familientag gelingen kann.