ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:38 Uhr

Stadtsanierung
Letzte „Ruine“ fällt in der Mönchstraße

In der Mönchstraße ist das letzte verfallene und unbewohnte Haus abgerissen worden.
In der Mönchstraße ist das letzte verfallene und unbewohnte Haus abgerissen worden. FOTO: LR / Rudow
Herzberg. In der Mönchstraße in Herzberg wurde in den vergangenen Wochen das letzte verfallene und unbewohnte Haus abgerissen.

Hier will Martin Hanke durch die Gräfendorfer Firma Preuß ein neues Wohnhaus errichten lassen, informiert sein Vater Dirk Hanke auf Nachfrage der RUNDSCHAU. Eine Sanierung des Gebäudes sei leider nicht möglich gewesen“, so Dirk Hanke.

Kurzzeitig war es zu einem Baustopp gekommen, weil ein Baggerfahrer zum Glück rechtzeitig eine 1990 flach verlegte Gasleitung bemerkt hatte. Gleichzeitig konnte so auch eine Stromleitung umgelegt werden. Der Kran, der hier schon seit Wochen steht, wird für den Neubau benötigt.

(ru)