ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:55 Uhr

Aus dem Tierpark
Leckere Äpfel für Schafe, Kamele und Mufflons

Diana Enigk, Leiterin des Tiergeheges in Herzberg, sortiert die Äpfel-Portionen für die Tiere.
Diana Enigk, Leiterin des Tiergeheges in Herzberg, sortiert die Äpfel-Portionen für die Tiere. FOTO: LR / Rudow
Herzberg. Herzberger versorgen Tiere im Gehege mit „Frischem“. Von Birgit Rudow

In der Futterküche des Herzberger Tierparks herrscht Betrieb. Leiterin Diana Enigk sortiert, schneidet aus und kommt bei den hohen Temperaturen ganz schön ins Schwitzen. Das geht aber nicht nur ihr so. „Die meisten Tiere verziehen sich bei diesem Wetter in den Schatten. Und wir müssen natürlich darauf achten, dass die Tränken immer gut mit Wasser gefüllt sind. Gefährlich ist die Hitze für die Tiere nicht. Aber Regen wäre auch für sie mal ganz gut“, sagt sie.

Diana Enigk steht zwischen Kisten mit Fall-Äpfeln, dicken Zucchini und anderem Gemüse. Gibt es hier eine Extra-Portion Vitamine in diesem besonderen Hochsommer? Nein, sagt die Tierpflegerin. Immer im Sommer bringen viele Herzberger Früchte aus ihrem Garten, die sie selbst nicht mehr verwerten wollen und die ihnen zu schade zum Wegwerfen sind, für die Tiere in das Gehege. „Wir haben richtige Stammlieferanten in der Stadt und den Ortsteilen“, sagt Diana Enigk. Auch Kartoffeln, Birnen oder Pflaumen werden angeliefert. Äpfel sind bei den Tieren besonders beliebt. Die schmecken Schafen, Kamelen oder Mufflons gleichermaßen. Sie bekommen die Köstlichkeiten aber nur in Maßen. „Sonst gibt es Durchfall“, sagt Diana Enigk.

Das angelieferte Obst und Gemüse muss möglichst schnell verfüttert werden, denn eine Kühlmöglichkeit gibt es in der Tierparkküche nicht. Noch nicht. Der Kühlraum ist nämlich schon aufgebaut. Er muss nur noch angeschlossen werden. Dann lässt sich einiges Futter auch länger aufbewahren. Die Mitarbeiter im Gehege freuen sich über die Futterspenden der Herzberger. Zu viele können es eigentlich nicht sein. Denn so viele Tiere futtern ganz schön was weg. Auch bei der Hitze.